Zurück zur Übersicht

Ergebnis des Aphorismen-Wettbewerbs 2022

Wahrheit, Lüge, Täuschung. Aphorismen zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema

Deutsches Aphorismus-Archiv in Hattingen

Die Gewinner:innen des Aphorismen-Wettbewerbs 2022 des Deutschen Aphorismus-Archivs Hattingen zum Thema "Wahrheit - Lüge - Täuschung" stehen fest. Die Jury hat am 19. Mai getagt und ist nach eingehender Diskussion zu folgendem Ergebnis gelangt:

Der 1. Preis (500 Euro & "Hattinger Igel") geht an Thomas Möginger aus Büchlberg:
Die nackte Wahrheit ist die Obszönität der maskierten Gesellschaft.

Der 2. Preis wird Jörg Dahlbeck aus Löhne zuerkannt:
Lügengebäude sind Raumwunder.

Den 3. Preis belegt Horst A. Bruder aus Grünstadt:
Das digitale Netz lebt von der Masche.

Den 4. Platz errang Gerd Künzel aus Dresden:
Wir sollten unsere Welt nicht mit der Landkarte verwechseln, die uns vorgesetzt wird.

Der 5. Rang ging an Bettina Engel-Wehner aus Wiesbaden:
Wer einen Schuldigen gefunden hat, macht sich selten noch auf die Suche nach der Wahrheit.

Am Wettbewerb zum Thema "Wahrheit - Lüge - Täuschung" haben insgesamt 228 Personen teilgenommen, aus allen Bundesländern, vor allem aus NRW (55), Baden-Württemberg (23) und Bayern (22) sowie aus Österreich (22) und der Schweiz (15); aus Italien und Polen erreichte das Deutsche Aphorismus-Archiv in Hattingen jeweils ein Beitrag.

Die Rangplätze 6 bis 10 nehmen ein: Gudrun Zydek (Hennef), Monica Heinz (Schweiz), Reinhard Dellbrügge (Steinfurt), Ira Freyaldenhoven (Bielefeld), Hans-Joachim Uthke (Hilden). In der Wettbewerbsanthologie, die in der Edition Virgines (Düsseldorf) erscheinen wird, werden auch die Aphorismen der Ränge 11 bis 20 und ausgewählte Einzelsätze aufgenommen. Die Präsentation des Bandes im Rahmen der Ehrung und Lesung der Gewinner/innen wird am 23. Oktober, 11:30 Uhr im Stadtmuseum Hattingen erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dapha.de.

Aktuelles