Zurück zur Übersicht

Herbert Somplatzki erhält Friedrich-Bödecker-Preis

Der Schmallenberger Autor ist neuer Preisträger des Friedrich-Bödecker-Preises 2022

Herbert Somplatzki

Zum "Treffpunkt Mainz" 2022 mit dem Motto "Begegnung Lesen" konnte Bundesvorsitzender Malte Blümke mit großer Freude an dem Gründungsort des Bundesverbandes der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V. rund 100 internationale Kinder- und Jugendbuchautor:innen und Gäste begrüßen.

Lars Reichow, Eva Menasse, Bas Böttcher und Ibrahima Ndiaye setzten zu Beginn literarisch-musikalische Höhepunkte. Die rheinland-pfälzische Kulturministerin Katharina Binz und der Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen Dr. Jörg Maas wiesen in ihren Grußworten auf die besondere Bedeutung der Lese- und Schreibförderung in Deutschland hin und betonten die Bedeutung der sprachlichen und kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche. "Lesen und sich in Wort und Schrift ausdrücken zu können, ist die Eintrittskarte für gesellschaftliche Teilhabe in Schule und Beruf und im Austausch mit anderen. Zugleich eröffnet sich uns Menschen damit eine Welt der Ideen, der Kreativität und der Fantasie. Der Friedrich-Bödecker-Kreis engagiert sich in diesem Bereich nicht zuletzt mit den Autorenbegegnungen seit vielen Jahren und ist damit zu einem wichtigen Partner der Landesregierung in der Leseförderung geworden", so Kulturministerin Binz.

Auf dem Internationalen Autorentreffpunkt wird seit 1972 auch alle zwei Jahre der Friedrich-Bödecker-Preis für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendliteratur vergeben. Dr. Eckart Lensch, Beigeordneter der Stadt Mainz, verkündete mit Herbert Somplatzki den diesjährigen Preisträger.

In seiner Laudatio führte Kinder- und Jugendbuchautor Achim Bröger aus: "Herbert Somplatzki ist ein Mann mit vielen Begabungen und Interessen und einem wirklich erstaunlichen Lebensweg. Aufgewachsen in Masuren, das heute zu Polen gehört. Als Kind erlebte er Vertreibung, Flucht, Todesangst und Hunger. Er veröffentlichte ca. vierzig Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Er schreibt Hörspiele und Theaterstücke und erhielt verschiedene Auszeichnungen, außerdem Auslandsreisestipendien des Auswärtigen Amtes für Aufenthalte in Kanada und Polen. 2019 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. Er ist Mitglied der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge und im Internationalen PEN.

Aktuelles
  • Lagerfeuergeschichten gesucht!

    Der Verein BördeAutoren e.V. richtet für das BördeBuchFest einen Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche aus. Eine Einsendung ist bis zum 31. Dezember möglich.

    weiterlesen
  • Queeres Erzählen

    Auf Initiative von Burg Hülshoff - Center for Literature und auf Einladung von Donat Blum, Lann Hornscheidt und Ronya Othmann kamen vom 13. bis 15. November etwa zwanzig Autor:innen auf Burg Hülshoff zusammen.

    weiterlesen
  • Neue künstlerische Leitung und Saisonrückblick

    Mit Traudl Bünger und Tilman Strasser hat "Wege durch das Land" seit September 2022 ein neues Duo an der Spitze. Impressionen auf die vergangene Saison bietet ein Video.

    weiterlesen
  • GWK-Förderpreis Literatur 2022

    Die Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit (GWK) hat Förderpreise und Arbeitsstipendien im Gesamtwert von 30.000 Euro an exzellente junge Künstler:innen vergeben.

    weiterlesen