Zurück zur Übersicht

Liebesgedichte gesucht

Gedichtvorschläge werden innerhalb der nächsten zwei Wochen erbeten. Einsendeschluss ist der 01. Juni 2024.

Der Poesie-Pfad

Im Sommer ab dem 21.06.2024 begleiten Liebesgedichte den Poesiepfad im Arnsberger Wald. Dazu erbittet das Vorbereitungsteam Gedichtvorschläge aus der Bevölkerung. Damit auch Ihr liebstes Gedicht ins Mühlbachtal gelangen kann, können Sie dem Team Ihren Wunsch auf einem dieser Wege zukommen lassen:

  • Sie können in der Buchhandlung Vieth auf dem Steinweg in Arnsberg einen der dort ausliegenden Wunschzettel in Herzform mit Ihrem Gedichtwunsch beschreiben und in dem dort aufgestellten "Liebesnest" ablegen. Die Buchhandlung hält auch eine Auswahl von passenden Gedichtbänden bereit.
  • Sie können Ihren Wunsch auch per E-Mail an folgende spezielle Adresse senden: meinliebesgedicht@remove-this.web.de.

Die Vorschläge werden anonym und vertraulich behandelt. Ihr Wunschgedicht sollte mit Titel und Autor:in benannt werden. Ggf. genügt die erste Textzeile. Die Gedichtvorschläge werden innerhalb der nächsten zwei Wochen erbeten. Einsendeschluss ist der 01. Juni 2024.

Das Poesiepfad-Team wird die Vorschläge auswerten, zusammenstellen, in Bezug auf das Urheberrecht prüfen und entscheiden. Im Wesentlichen wird die Anzahl der Nennungen über den Aushang entscheiden. Sollten mehr Gedichte vorgeschlagen werden, als es Tafeln auf dem Poesiepfad gibt, trifft das Poesiepfad-Team eine Auswahl aus den Meistgenannten. Auf der ersten Tafel im Mühlbachtal wird ein diesbezügliches Ranking abgebildet.

Aktuelles
  • Liebesgedichte gesucht

    Im Sommer ab dem 21.06.2024 begleiten Liebesgedichte den Poesiepfad im Arnsberger Wald. Dazu erbittet das Vorbereitungsteam Gedichtvorschläge aus der Bevölkerung bis zum 01. Juni 2024. Das Poesiepfad-Team wird die Vorschläge auswerten und zusammenstellen. Die Anzahl der Nennungen entscheidet.

    weiterlesen
  • Bundesverdienstkreuz für Dr. Friedemann Spicker

    Dr. Friedemann Spicker aus Königswinter ist am Montag, 13. Mai, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden. Schon 2005 begründete er zusammen mit Dr. Jürgen Wilbert das Deutsche Aphorismus-Archiv (DAphA) Hattingen.

    weiterlesen
  • Preis für Internationale Poesie

    Als Höhepunkt des Lyriktreffens Münster hat die Stadt Münster am Sonntag, 12. Mai, ihren Preis für Internationale Poesie an die US-amerikanische Dichterin Diane Seuss und ihren deutschen Übersetzer Franz Hofner vergeben. Der Schriftsteller und Illustrator Frank Witzel hielt die Laudatio.

    weiterlesen
  • Den Klang von Dortmund aufspüren

    Die neue Stadtbeschreiberin ist am Sonntag, 05. Mai, offiziell von Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal begrüßt worden. Chrizzi Heinen ist nun sechs Monate lang in Dortmund auf der Suche nach dem "Klang der Stadt". Sie will den Klang der Stadt erspüren, erforschen und abbilden.

    weiterlesen