Zurück zur Übersicht
Helge Timmerberg
28.05.2021
Ort: Oelde
Beginn: 19:00 Uhr
gelber Stern

Helge Timmerberg und "Das Mantra gegen die Angst"

Veranstaltung im Rahmen von europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021

Fünfzehn Jahre ist es her, seit Helge Timmerberg Nepal bereiste und im Annapurna-Massiv pilgerte. Damals vertraute ihm ein Yogi das Mantra gegen Angst an. Ein Geschenk, das sich als überaus hilfreich erwies - gegen Timmerbergs Angst vor großen Hunden und Türstehern, vor Talkshow-Moderatoren und vor den Leser*innen seiner Bücher. Jetzt ist er zurück in Kathmandu und muss den Wandermönch und Yogi Kashinath wiederfinden. Ein starkes, ehrliches und witziges Buch über Glückszustände, die Abwesenheit von Angst und das Versprechen absoluter Freiheit. Und darüber, welche Kraft wenige Worte entfalten können, wenn man fest an sie glaubt.

Helge Timmerberg war nie Pauschaltourist: Seine Reisen führten ihn in Länder, von denen andere nur träumen. Er traf Menschen, denen andere nie begegnen. Und er schrieb darüber: packende Reportagen und Bücher, farbig, voller Humor und ohne Tabus. Heute zählt Timmerberg zu den schrillsten und unterhaltsamsten Reiseschriftstellern, die wir in Deutschland kennen. In seiner Autobiografie Die rote Olivetti, mit der Timmerberg 2016 im Haus Nottbeck zu Gast war, ging er auf seine ostwestfälische Heimat ein, schilderte seine Anfänge als Journalist in Bielefeld, die Jahre, in denen er für Playboy, Geo und Stern schrieb, und berichtete ungeschminkt von den Exzessen seiner goldenen Jahre in Havanna. Solche Aspekte werden in der aktuellen Ausstellung Die Welt in der Tasche im Kulturgut Haus Nottbeck - Museum für Westfälische Literatur näher ausgeführt. Nun nimmt er uns mit auf seine Reise durch den Himalaja und auf eine Reise zu sich selbst. Bei seinen Lesungen blickt Timmerberg kaum einmal ins Buch. Viel lieber erzählt er frei von der Leber weg von seinen Erlebnissen in den zahllosen Ländern, die er bereist hat. Wer ihn schon einmal live erlebt hat, weiß, Helge Timmerberg hat unendlich viel erlebt und viel zu erzählen. Und es macht unglaublich viel Spaß, ihm zuzuhören.

Eine Veranstaltung im Rahmen von europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, die LWL-Kulturstiftung und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Informationen
Datum:
28.05.2021, 19:00 Uhr
Ort:
Museum für Westfälische Literatur - Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1
59302 Oelde
Anfahrt (Google Maps)
Eintritt:
VVK: 12 €, erm. 10 € / AK: 14 €, erm. 12 €
Veranstalter:
Museum für Westfälische Literatur - Kulturgut Haus Nottbeck
Web:
Weiteres:
  • Aufgrund der geltenden Corona-Schutzbestimmungen ist für die Veranstaltung nur ein begrenztes Kartenkontingent verfügbar.
  • Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist die Vorlage eines negativen Testergebnisses, das höchstens 48 Stunden zurückliegen darf oder der Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung.
  • Weitere Informationen zu geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen sind vor Ort über Aushänge oder auf der Internetseite des Kulturguts zugänglich. Karten können beim Kulturgut Haus Nottbeck unter der Tel.: (02529) 949 79 00 oder im Internet auf www.kulturgut-nottbeck.de sowie unter www.reservix.de erworben werden.
  • Die Lesung im Rahmen von "europa:westfalen – literaturfestival [lila we:] 2021" ist Teil des Projekts "Go East! Heimat anders denken. Westfälische AutorInnen unterwegs", gefördert von der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost, dem Landschaftsverband WestfalenLippe (LWL) und dem Kreis Warendorf. Das ursprünglich geplante Literatur- und Musikfestival GO EAST musste Corona-bedingt leider ausfallen.
Zur literaturland-Karte