Zurück zur Übersicht
Andrea Gerecke
06.10.2022
Ort: Minden
Beginn: 16:00 Uhr
lilalettern Logo

"Auf jeden Fall mit Blumen" - wenn eine neue Krimireihe entsteht

Eine Veranstaltung im Rahmen von lila lettern - literatur aus westfalen

Andrea Gerecke stellt in einer moderierten Premieren-Lesung ihre aktuellen Texte vor, darunter auch ihr druckfrisches Buch Auf jeden Fall mit Blumen - ein humorvoller Krimi mit einem Hobbyermittlerinnen-Duo aus Mutter und Tochter.

Das Detektivinnen-Duo kann es nicht lassen Sie wollte eigentlich nur die Blumen liefern wie immer … aber es sollte anders kommen: Floristin Viola findet den renommierten Berliner Scheidungsanwalt erschlagen auf dem Fußboden seines Büros in der Kanzlei. Mit Sicherheit Mord, denkt sie, und ist plötzlich mittendrin in einem spannenden Fall. Krimis sind ihre Leidenschaft. Deshalb ruft sie zwar die Polizei, sieht sich jedoch lieber selbst schon einmal genau in der Kanzlei am Ku’damm um. Gut so, denn die Ermittler gehen nur von einem schweren Raub mit Todesfolge aus. Viola Blumenstengel glaubt es besser zu wissen und macht sich mit Tochter Iris auf die Suche nach dem Mörder.

Nach der zehnbändigen Minden-Krimireihe um Hauptkommissar Rosenbaum und X-Mas: Hochdramatisch (einem Roman mit reichlich krimineller Energie in 24 Kapiteln beziehungsweise Etagen) im vergangenen Jahr lässt Schriftstellerin Andrea Gerecke diesmal ein Detektivinnen-Duo ermitteln, das es nicht lassen kann. Und auch Alexander Rosenbaum taucht wieder auf. Ein Roman voller Humor.

Eine Veranstaltung im Rahmen von lila lettern - literatur aus westfalen des Netzwerks literaturland westfalen, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Informationen
Datum:
06.10.2022, 16:00 Uhr
Ort:
Gemeindehaus
Unterdamm 32
32427 Minden
Anfahrt (Google Maps)
Eintritt:
frei
Veranstalter:
Ev. Öffentl. Bücherei und Frauengesprächskreis der Ev. Luth. St. Martinigemeinde Minden
E-Mail:
Web:
Weiteres:
  • Um Anmeldung wird gebeten ab dem 30. September unter Tel.: 0571/21931.
  • Die Veranstalter empfehlen weiterhin das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes!