Zurück zur Übersicht
Michael Roes
22.08.2021
Ort: Oelde
Beginn: 16:30 Uhr
gelber Stern

Melancholie des Reisens

Veranstaltung im Rahmen von europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021

In der aktuellen Sonderausstellung Die Welt in der Tasche auf dem Kulturgut Haus Nottbeck - Museum für Westfälische Literatur bilden die Reisen des aktuellen Droste-Preisträgers Michael Roes eine eigene Abteilung und sind multimedial im Gartenhaus zu erleben. Die Ausstellung stellt unterschiedliche Reisebiografien vor, spürt Motivationen nach, sammelt Lust- und Frusterlebnisse. Neben dem Ausstellungsbereich im Literaturmuseum sind im Außenraum großformatige Installationen mit Informationen zu Reiseautor*innen verschiedener Epochen zu sehen.

In seinem aktuellen Essayband Melancholie des Reisens stellt Roes die These auf, dass der träge und verwöhnte moderne Mensch nur durch radikale Fremderfahrung zu sich selbst finden könne. Roes hat bisher 13 Romane geschrieben und fast alle spielen in der Ferne. Alle Handlungsorte hat er zuvor ausgiebig bereist, um seine Geschichten so lebensecht und körperlich wie möglich erzählen zu können. Zu sehen sind Filme, Fotos und natürlich Texte von unterwegs. Des Weiteren gibt es an den Audioinseln im Museumspark musikalische Kostproben einer Zusammenarbeit mit dem israelischen Komponisten Amos Elkana zu hören, für die Roes die Texte beigesteuert hat.

Eine Veranstaltung im Rahmen von europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, die LWL-Kulturstiftung und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Informationen
Datum:
22.08.2021, 16:30 Uhr
Ort:
Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1
59302 Oelde
Anfahrt (Google Maps)
Eintritt:
Informationen zu Eintrittspreisen gibt es auf www.kulturgut-nottbeck.de.
Veranstalter:
Kulturgut Haus Nottbeck - Museum für Westfälische Literatur
E-Mail:
Web:
Weiteres:
Zur literaturland-Karte