Zurück zur Übersicht
Julia Trompeter
11.11.2023
Ort: Hamm
Beginn: 19:30 Uhr

Versprengtes Herz / Landläufiges Lexikon

Im Rahmen vom Literarischen Herbst

Schöffling & Co. / Edition Korrespondenzen

Ein Fluss fließt von der Quelle ins Meer. Ein Paar trennt sich. Menschen werden beerdigt und andere neu geboren. In Julia Trompeters Gedichten geht es um das große Ganze: um Beziehungen, Landschaften, Alltag und Philosophie. Mal humorvoll, mal melancholisch führt die Autorin vor, dass Sprachspiel und Formstrenge sich nicht widersprechen müssen. Die experimentelleren Gedichte erweitern den sprachlichen Raum, öffnen ihn für andere Tonfälle und leiten hin zum großen und sicheren Ernst der lebensphilosophischen Mutter- und Generationenbetrachtungen. "Eine Mischung aus Verspieltheit, Melancholie und Lebensnähe. Krass! Julia Trompeter findet immer wieder neue verblüffende Formen und einen so heutigen wie berührenden Herz-Ton." (Mirko Bonné)

Der ländliche Raum, das Hinterland, die Übergangszonen, an denen die Stadt ausfranst, Vororte, die einst Dörfer waren - sie bilden das Terrain der literarischen Geografie von Christoph Wenzel: Orte und Landschaften, die der Mensch geprägt hat, die er sich zur Heimat gemacht und gleichzeitig versehrt hat. Wenzels Gedichte machen Landstriche historisch durchlässig, spannen kollektive wie individuelle Erinnerungs- und Möglichkeitsräume auf - die immer auch sind: Orte innerer und äußerer Krisen, Unorte, Utopien, Herzkammern, Wörterbücher. "Es sind besonders die einsamen, dünn besiedelten westfälischen Gegenden, die den 'Landschafter' Christoph Wenzel beschäftigen. Vielleicht weisen sie durch ihre Verlorenheit besonders charakteristische Merkmale auf. Gegenden, die sich zumindest gelegentlich wie Gemälde präsentieren und mit markanten, versteckten Haltepunkten aufwarten. Christoph Wenzels neue Ge- dichte sind ein Ereignis. Kein anderer westfälischer Lyriker versteht es aktuell, Landläufiges, also Alltägliches, so kühn und pointiert zu schichten, Bild für Bild, um ihm einen eigenen Sound, einen eigenen Rhythmus, zu verleihen." (Walter Gödden, Westfalenspiegel)

Moderation: Arnold Maxwill

Julia Trompeter geboren 1980 in Siegburg, studierte Philosophie und Germanistik in Köln. Nach ihrer Promotion lehrte sie Philosophie in Deutschland und den Niederlanden. Seit Kurzem ist sie an einer Schule in Berlin tätig, wo sie seit der Geburt ihres Kindes lebt. Sie schreibt Lyrik und Romane und arbeitet frei für die FAZ und den WDR. Für ihr Werk wurde sie u.a. mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln und dem Förderpreis des Landes NRW ausgezeichnet. Ihr erster Gedichtband Zum Begreifen nah erhielt den Poesie-DebütPreis der Stadt Düsseldorf.

Christoph Wenzel geboren 1979 im Hamm geboren und dort aufgewachsen. Er studierte Germanistik und Anglistik an der RWTH Aachen und wurde dort promoviert. Er arbeitet als Autor, Herausgeber und Redakteur in Aachen und schreibt Lyrik und Essays. Bisher liegen fünf Einzeltitel mit Gedichten vor, zuletzt erschienen die Bände lidschluss (Edition Korrespondenzen, 2015) und landläufiges lexikon (ebd., 2022). Für seine Gedichte erhielt er verschiedene literarische Stipendien und Preise, u.a. den Alfred-Gruber-Preis, den Literaturpreis der GWK, das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium, den Förderpreis für junge Künstler:innen des Landes NRW sowie zuletzt den Dresdner Lyrikpreis 2020. Als Mitherausgeber besorgte er den Sammelband Brotjobs & Literatur, der 2021 im Verbrecher Verlag erschien.

Christoph Wenzel
Informationen
Datum:
11.11.2023, 19:30 Uhr
Ort:
Brokhof
Am Brokhof 3
59073 Hamm
Anfahrt (Google Maps)
Eintritt:
VVK 8 €, erm. 6 €, AK 9 €, erm. 7 €
Veranstalter:
Stadtbüchereien Ham
E-Mail:
Web:
Weiteres:

In diesem Jahr erhalten Sie Eintrittskarten für den Literarischen Herbst sowohl online als auch vor Ort in der Zentralbibliothek. Karten sind darüber hinaus erhältlich in den Buchhandlungen Harms, Holota und Leseliebe - Claudia Hellmann.

Zur literaturland-Karte