Zurück zur Übersicht
Tilman Bünz in Lappland
11.12.2023
Ort: Münster
Beginn: 19:00 Uhr

Vorfahrt für Rentiere

Dokumentarfilmer Tilmann Bünz unterwegs zu den Sami

Der Norden Europas ist für viele ein Sehnsuchtsort. Dort lebt das einzige Urvolk Europas, die Sami mit ihnen rund 700.000 Rentiere weitgehend in Freiheit. Lappland hat alles, was Europa für die "grüne Wende" braucht, Wind und Wasserkraft, Kupfer und seltene Erden. Doch der Wunsch der Sami wird immer lauter, endlich Gehör zu finden, wenn es um Straßen und Staudämme, Minen und Windkraftanlagen geht. Doch wem gehört das Land? Es gibt wohl nur wenige deutsche Journalisten, die seit Jahrzehnten kontinuierlich über Lappland berichten. Im Dezember berichtet der frühere ARD-Auslandskorrespondent für Nordeuropa, Tilmann Bünz, über Lappland, Schnee, Rentiere, Nordlicht und die Mitternachtssonne.

Als Dokumentarfilmer machte er eine Reise in die letzte Wildnis Europas. Er hat Lappland zu allen Jahrezeiten bereist - zu Fuß, Tourenski, Scooter und mit dem Rentier an der Leine. Er berichtet über viele Menschen, die er auf seiner Reise von Stockholm bis ans Eismeer getroffen hat. Dabei hat er die Sami intensiv kennengelernt. "Wer ein Buch über Europas Urvolk, die Samen, schreiben will, muss sich in ihre Welt begeben. Das ist ein Langstreckenlauf. Manche Zugänge bekommt man erst nach vielen Jahren. Nichts ist wirklich planbardas hat auch seinen Reiz. Auch das Polarlicht sieht man vielleicht nicht beim ersten Mal. Man könnte denken, dass die Hirten die Herden vor sich hertreiben. Doch die Rentiere kennen selbst den Weg vom Gebirge ins Winterlager und zurück und die Hirten ziehen dahin, wo sie gebraucht werden. Man lernt mit ihnen zu warten. Mein tiefstes Erlebnis war im Gehege bei der Herbstscheidung 2022: 3500 Renen ziehen da im Kreis gegen den Uhrzeigersinn. Wenn sich ihnen ein Hindernis in den Weg stellt, weichen sie aus. Nachdem ich das eine Weile vom Gatter aus beobachtet habe, stelle mich mitten in den Strom, der sich daraufhin teilt. Kein Horn streift mich, kein Huf tritt mich, der Schwarm zieht an mir und den etwa zwanzig Männern und zehn Frauen mit ihren Lassos vorbei. Da kann man nur noch staunen und sich endlich mal angemessen klein fühlen. Mein Buch ist eine Verbeugung vor den Menschen, die es hier oben aushalten, obwohl sie in Zeiten der Globalisierung auch wegziehen könnten: Hirten und (immer mehr auch) Hirtinnen, Windmüller, Glaziologinnen und trockene Alkoholiker, stolze Sami-Frauen, Sinnsuchende, Solowanderinnen und Sturköpfe. Was für andere eine kahle und kalte Ecke ist, ist für sie Heimat."

Tilmann Bünz arbeitet heute als Dokumentarfilmer und Reiseschriftsteller. Für sein Buch Vorfahrt für Rentiere, das im Frühjahr 2024 erscheint, hat er Lappland besser kennengelernt. Neben Präsentation und Austausch werden auch Filmausschnitte aus einigen der Dokumentationen von Tilmann Bünz gezeigt.

Informationen
Datum:
11.12.2023, 19:00 Uhr
Ort:
vhs-Forum im Aegidiimarkt
Aegidiimarkt 3
48143 Münster
Anfahrt (Google Maps)
Eintritt:
9 €, erm. 3 €
Veranstalter:
VHS in Kooperation mit dem Institut für Skandinavistik der Universität Münster
E-Mail:
Web: