Literaturtipp

Ralf Thenior

Lesebuch

Neuerscheinungen von Ralf Thenior:

Lesebuch Ralf Thenior, Bielefeld: Aisthesis Verlag 2021

"Ralf Theniors frühe Gedichte wirken noch heute frisch und unverbraucht; keine Patina aus übersättigter Reife hat sich angesetzt, kein Edelrostpanzer ist am Abblättern. Was und wie er schreibt, ist nach wie vor gültig, aktuell, wirkungsvoll. Ralf Thenior hat sich in die Sprache vernarrt, gleichzeitig blieb er der Beobachtung des im dauernden Wandel begriffenen Alltags treu, deshalb entwickelte er seinen Stil weiter, oder besser gesagt: erweiterte ihn, wie Jahresringe, um unterschiedliche Ansätze, Schwerpunkte und Perspektiven […]. Die Spracherfindung gerät nicht zum Selbstzweck, zur Schaubühne dichterischer Originalität, sie bleibt immer verankert […]. Vorahnungsschmerz, Graubrotsehnsucht, Greisenspätsommer: das sind beispielsweise die Titel einiger Texte dieses Lesebuchs, die traditionelles Vokabular kühn kombinieren. Mit dem dokumentierenden Dichter Thenior im Hinterkopf wird der Alltag zu einem rasanten Abenteuer und die Lyrik zu einem flugfederleichten Vergnügen." (Aus dem Nachwort von Jürgen Brôcan)

www.aisthesis.de

Die Schönheiten von Pyrmont. Eine Begegnung mit Charlotte Wilhelmine Amalia von Donop und ihrem Gedichtzyklus, Düsseldorf: Edition Virgines 2021

Im Jahr 1750 erscheint in Lemgo der Gedichtzyklus "Die Schönheiten von Pyrmont" der ostwestfälischen Dichterin Charlotte Wilhelmine Amalia von Donop, zu ihrer Zeit als die "Westphälische Nachtigall" bekannt. Der Lyriker Ralf Thenior begibt sich auf ihre Spuren, beschreibt ihr Leben und Werk und interpretiert aus heutiger Sicht "Die Schönheiten von Pyrmont" in einem ausführlichen close reading-Verfahren.

www.editionvirgines.de

Phantombilder, Books on Demand 2021

Weltreisen auf dem Papier: 24 Stunden auf dem Mekong, Zelten in Grönland, Wanderungen im Tarahumaragebiet in Mexiko, ein kurdisches Newroz-Fest in der Türkei, San Francisco, die Lower Eastside in New York, Fauna und Flora in Mecklenburg-Vorpommern, doch immer wieder kehrt der Dichter in die Heimatregion nach Dortmund zurück, um vor Ort seine Menschenkunde, seine Landschaftsstudien und botanischen Forschungen mit gleicher Aufmerksamkeit und Bildkraft weiterzubetreiben.

www.bod.de

Ralf Thenior, 1945 in Schlesien geboren, wuchs in Hamburg auf. Nach der Schule folgten Jahre des Reisens, Jobbens und Schreibens sowie ein Übersetzerstudium. 1974 holte Thenior das Abitur nach und studierte anschließend in Hamburg Germanistik. Gleichzeitig veröffentlichte er in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien und schrieb in freier Mitarbeit für mehrere Rundfunkanstalten.

www.ralf-thenior.de

Aktuelles