Literaturtipp

Petra Fietzek

Mauerkind

Petra Fietzek: Mauerkind. Eine Kindheit in Westberlin (1963-1967), Coesfeld: Elsinor Verlag 2021.

Ich war ein Mauerkind. Eingeschlossen in der brutalen Realität der politischen Berliner Mauer mit Stacheldraht, in den traumatischen Kriegserlebnissen meiner Eltern, in der kalten Anonymität der Großstadt Westberlin, in der irren Ambivalenz von Wirtschaftswunder und Schießbefehl, von heiler Welt und Unheil. In diesem Buch erzähle ich von mir. Ich erzähle in der 3. Person, nenne mich Helene und sehe mir in filmischer Distanz bei meinem Leben als Kind im Westberlin der 60er Jahre zu: berührt, bewegt, erschrocken.

www.elsinor.de

Petra Fietzek, geboren 1955 in Frankfurt a.M., Studium der Germanistik und Kunstgeschichte, danach zunächst fünf Jahre lang als Gymnasiallehrerin tätig. Ab 1985 freie Schriftstellerin. Neben Kinderbüchern (hauptsächlich Bilder- und Erstlesebücher) Veröffentlichungen von Lyrik, Prosa und Chansons (Text und Musik) für Erwachsene. Mitglied des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Lesungen in Bibliotheken, Büchereien, Schulen und Kindergärten, Leitung einer Schreibwerkstätten für Jugendliche und Erwachsene, Rundfunkarbeit.

Aktuelles