Viele Stimmen.
Eine Region.

Westfälische Literatur auf der Leipziger Buchmesse

Literarischer Salon NRW mit starkem Programm

In jedem Frühjahr wird auf der Leipziger Buchmesse Literatur aus aller Welt vorgestellt - da dürfen die vielfältigen literarischen Institutionen und Aktivitäten des bevölkerungsreichsten deutschen Bundeslandes natürlich nicht fehlen! Bereits zum siebten Mal in Folge präsentiert der LiteraturRat NRW, Dachverband der literarischen Institutionen des Landes, gemeinsam mit dem Literaturbüro NRW den Literarischen Salon NRW.

Mit Lesungen, Gesprächen und Vorträgen präsentieren sich hier natürlich auch wieder zahlreiche literarische Akteure aus dem literaturland westfalen. So stellt das Westfälische Literaturbüro sein neues Kooperationsprojekt #LiteraturSommerHellweg vor. Die Literarische Gesellschaft Bochum gibt Einblick in ihre Auseinandersetzung mit Klassikern der Weltliteratur. Das Center for Literature auf Burg Hülshoff stellt sein dort produziertes Live-Hörspiel ECOTOPIA vor. Das Kulturbüro Hagen rückt den Ernst-Meister-Preis für Lyrik ins Zentrum. Die Droste-Gesellschaft widmet sich anhand von Karen Duves aktuellem Roman "Fräulein Nettes kurzer Sommer" dem anhaltenden Interesse an der Lebensgeschichte von Westfalens bekanntester Schriftstellerin. Und das Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt stellt die Frage, was eigentlich "regionale Literatur" ist. Weitere Veranstaltungen des Literarischen Salons widmen sich u.a. dem Internationalen Lyrikertreffen Münster und dem Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie sowie dem Projekt sofa stories_Lesungen frei Haus des Literaturbüros OWL.

Ein rundum starkes Programm also, das zudem begleitet wird durch Lesungen und Gespräche mit bekannten Autorinnen und Autoren wie Krischan Koch, Werner Streletz, Barbara Köhler, Karen Duve, Hans Thill, Karosh Taha oder Senthuran Varatharajah.

Schauen Sie vorbei in Halle 5, Stand K 406.

Das Gesamtprogramm des Literarischen Salons NRW 2019 können Sie hier einsehen oder herunterladen.