Viele Stimmen.
Eine Region.

12.02.2019 - Detmold

"die welt ist insgesamt schon gänzlich provinz geworden"

  • Thomas Bernhard 1987



Hommage an Thomas B.

Mit seinen erzählerischen und dramatischen Werken, darunter "Der Atem", "Auslöschung" oder "Der Präsident", in seinen "Städtebeschimpfungen" und in seinen Reden provozierte Thomas Bernhard zu seinen Lebzeiten, mit seinem Testament nach seinem Tod. In ihm verfügte der Schriftsteller ein allgemeines Aufführungs- und Publikationsverbot aller seiner Werke innerhalb der Grenzen Österreichs.

In Gespräch und Lesung erinnern Literaturbüro OWL und Landestheater Detmold an seinem 30. Todestag an einen der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Ensemble-Mitglied Jürgen Roth liest u.a. Auszüge aus Bernhards "Städtebeschimpfungen". Lea Redlich, Dramaturgin am Landestheater Detmold, spricht mit Iris Hennig vom Literaturbüro OWL über Leben und Werk des Autors.



Weiteres:

Karten sind im Landestheater Detmold telefonisch unter 0 52 31 - 974 803 sowie online erhältlich.