Viele Stimmen.
Eine Region.

22.06.2021 - Paderborn

Digitale Literaturlandschaft Europa

festival regional. international.
  • Fabian Navarro

  • Ines Strohmaier

  • Heinz Nixdorf MuseumsForum

  • Mira Valentin



Veranstaltung im Rahmen von europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021

Die zunehmende Digitalisierung sorgt in der Literaturszene seit Jahren für eine rege Diskussion im Hinblick auf den Aspekt Fluch oder Segen? Sinkende Absatzzahlen aufgrund schleichend reduzierter allgemeiner Lesefähigkeit und verminderter Aufmerksamkeitsspanne beunruhigen Verlage und Buchhandel, auf der anderen Seite eröffnen Social-Media-Kanäle neue Möglichkeiten der Publikumsgewinnung und -bindung. Und was ist überhaupt mit dem Medium Buch? Hat es etwa doch allmählich ausgedient? Aber ist das E-Book tatsächlich eine nachhaltige Alternative? Und inwiefern reagiert der Europäische Binnenmarkt auf diese Entwicklungen? Gibt es regionale Unterschiede? Kann man länderübergreifende Lösungen entwickeln, um die Digitalisierung Nutzen bringend für die Literatur einzusetzen?

Erörtert werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion literarische, technische und ökonomische Zusammenhänge in der sich zunehmend digitalisierenden Literaturlandschaft Europas - es geht im Schwerpunkt um die Themen Selfpublishing, Verlagswesen, digitale Kulturforschung, Social-Media-Marketing und literarisches Veranstaltungsmanagement.

Folgende Diskussionsteilnehmer*innen sind bei der in Kooperation mit dem Heinz Nixdorf MuseumsForum organisierten Veranstaltung dabei: Mira Valentin (Dautphetal) ist eine der bekanntesten Autor*innen innerhalb des deutschsprachigen Selfpublishing-Szene und hat mit Die Legende von Enyador unlängst einen Nummer-1-Bestseller in der Kategorie Fantasy veröffentlicht. Aus Wien (Österreich) kommt der beruflich weit gereiste (u.a. Kapstadt, Yokuhama, Tokio) Autor Fabian Navarro, der mit seinem aktuellen Projekt Eloquentron3000 - ein Computer-Bot, der Gedichte schreibt - die computergestützten literarischen Produktionsmöglichkeiten mit hinterfragt und auslotet. Die 18-jährige in Tirol geborene Jung-Autorin Ines Strohmaier studiert seit kurzem in Biel (Schweiz) Literarisches Schreiben und arbeitet parallel als Texterin in einer Social-Media-Agentur. Mit Jörg Albrecht (Münster) ist ein Autor zu Gast, der sich nicht nur schreibend, sondern auch unter Zuhilfenahme von ergänzenden Foto- und Videoarbeiten und Perfomances sehr intensiv mit multimedialen Zusammenhängen und Wechselwirkungen beschäftigt. Zudem ist er seit 2018 Gründungsdirektor und Künstlerischer Leiter von Burg Hülshoff - Center for Literature. Die Schriftstellerin, Moderatorin (u.a. Ninias Fashion Mag, RTL) und Journalistin (u.a. ZDF WISO, taz) Ninia Binias  ist seit 2017 Geschäftsführerin der Büro für Popkultur GmbH & Co. KG in Hannover und entwickelt dort nachhaltige Kulturkonzepte. Darüber hinaus führt sie ehrenamtlich - als Vertreterin für Menschen mit Behinderung - den Vorsitz des Beirats zur Bewerbung Hannovers als Kulturhauptstadt Europas 2025.

Moderiert wird die Veranstaltung von Karsten Strack (Geschäftsführer des größten deutschsprachigen Poetry-Slam-Verlags mit Sitz in Paderborn und künstlerischer Leiter des Literaturbüros OWL).

Eine Veranstaltung im Rahmen von europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, die LWL-Kulturstiftung und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe.


Zur literaturland-Karte