Viele Stimmen.
Eine Region.

12.11.2019 - Detmold

Dorfgeschichten



Florian Lukas liest Franz Kafkas "Die Verwandlung"

Einer der schönsten ersten Sätze der Weltliteratur steht am Beginn der diesjährigen Dorfgeschichten. Am 12. und 13. November liest Schauspieler Florian Lukas im LWL-Freilichtmuseum Detmold aus Franz Kafkas "Die Verwandlung".

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt". Die Erzählwelt des Textes entfaltet sich aus diesem ersten Satz, der rigoros mit den Regeln realistischer Darstellung bricht. Pflichtbewusst versucht Gregor Samsa, Tuchhändler und Ernährer der Familie, die geplante Geschäftsreise trotz seiner Verwandlung anzutreten, muss aber bald feststellen, dass sein Anblick Eltern und Schwester nicht nur entsetzt, sondern er sich auch nicht länger verständlich machen kann. Er wird zunehmend vernachlässigt und der körperlichen Metamorphose folgt die psychische: seine menschlichen Gefühle und Gedanken verblassen und er stirbt einsam. "Die Verwandlung" fasziniert durch ihren kristallklaren und gleichzeitig rätselhaften Stil und hat zu den verschiedensten Interpretationen angeregt. Franz Kafka war ein "Meister im Vermessen von Innen- und Außenwelt", seine Literatur speiste sich aus der Wirklichkeit, aber er befreite sie vom Alltäglichen. In der Lesung von Florian Lukas kommen der fantastische Verwandlungsvorgang Gregor Samsas, eine geradezu bedrückende Familiengeschichte und die fehlende Empathie mit dem "Andersartigen" eindrücklich zusammen. Der charismatische Schauspieler ist - das beweist er in Hörbüchern oder im Radiotatort immer wieder - ein feinfühliger Stimmausleuchter literarischer Texte.



Weiteres: