Viele Stimmen.
Eine Region.

17.03.2020 - Havixbeck

Releasefest des "Wörterbuchs der Fürsorge"

  • Die Lyrikerin Lütfiye Güzel leitete die Schreibworkshops an.

  • Textcollagen, die in den Workshops entstanden sind und nun im "Wörterbuch der Fürsorge" veröffentlicht werden.



Das deutsch-niederländische Projekt wird präsentiert

Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) feiert im Rüschhaus die Veröffentlichung des Wörterbuchs der Fürsorge/Woordenboek der Zorg.

Das deutsch-niederländischen Projekt ist in Kooperation mit dem Festival "The Big Draw Nijmegen" entstanden. Auf deutscher Seite fanden Schreib- und Zeichenworkshops in der Gemeindebibliothek Havixbeck und im LWL-Museum für Kunst und Kultur statt. Die Künstler*innen Krista Burger und Stefan Mosebach und die Lyrikerin Lütfiye Güzel haben gemeinsam mit den Teilnehmenden Zeichnungen, Blaudrucke, Collagen und Gedichte zum großen Themenbereich der Fürsorge erarbeitet.

Einige dieser Kunstwerke werden nun, zusammen mit in den Niederlanden entstandenen Arbeiten, im "Wörterbuch der Fürsorge/Woordenboek der Zorg" herausgegeben.

Die Veröffentlichung des Buches feiert das CfL mit Beiträgen des Münsteraner Chors "Die Untertanen" und mit einer Lesung von Lütfiye Güzel. Außerdem gibt es eine Ausstellung der entstandenen Kunstwerke, die von den Workshopteilnehmer*innen auch abgeholt werden können.

Das Wörterbuch bildet eine Grundlage des Schwerpunkts "Keine Sorge/Don’t Care". Mit diesem wird das CfL über das Jahr die gesellschaftsübergreifende Bedeutung von Care-Arbeit und Pflege in mehreren Veranstaltungsformaten herausstellen und künstlerisch verhandeln. Denn was, wenn nicht Care-Arbeit, ist für unser Zusammenleben grundlegend? Jenseits von Milieugrenzen, Generationen oder Herkünften ist das so: Die einen sind jung und werden herangezogen, die anderen pflegen nicht nur ihre Kinder, sondern die älter gewordenen Eltern oder Partner*innen. Wiederum andere werden gepflegt – aus Altersgründen, oder weil sie aufgrund zahlreicher Barrieren im Alltag nicht bestehen können. Und dann gibt es noch die, die vor Katastrophen in ihrer Heimat fliehen mussten und herkamen – um dann tagtäglich im Bereich der Pflege zu arbeiten. Und dennoch taucht Fürsorge in den großen politischen Debatten - wenn überhaupt - unter "ferner liefen" auf. Zeit, das gemeinsam zu ändern!


Zur literaturland-Karte


Weiteres:
  • Zur Barrierefreiheit: Workshops und Fest sind für Menschen im Rollstuhl barrierefrei. Beim Fest steht jedoch leider kein barrierefreies WC zur Verfügung.
  • "Wörterbuch der Fürsorge/Woordenboek der Zorg" ist eine Koproduktion von Burg Hülshoff - Center for Literature und The Big Draw Nijmegen und wird im Programm "Jonge Kunst" gefördert, das gemeinsam vom Fonds Soziokultur e.V. (Bonn) und vom Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) getragen wird.
  • Das Projekt wird durchgeführt im Rahmen von taNDem, einem grenzüberschreitenden Kunst- und Kulturprojekt der EUREGIO, und gefördert durch INTERREG.