Viele Stimmen.
Eine Region.

19.03.2020 - Dortmund

Gruß und Faust!

  • LWL-Industriemuseum



Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Works & Circles"

Die Videokollagen von Roland Mikosch thematisieren den Werkkreis Literatur der Arbeitswelt, eine schriftstellerische und künstlerische Vereinigung, die für die deutschsprachige literarische Landschaft der 1970er- und 1980er-Jahre prägend war. Interviews mit Akteur*innen des Werkkreises, historische Dokumente, Grafiken, Fotografien und eine ganze Reihe an Bild- und seltenen Tonmaterialien führen in eine gut durchdachte Vereinsstruktur ein, lassen Schriftsteller*innen wie Grafiker*innen die Blütezeiten des Werkkreises Revue passieren, geben Einblick in eine repräsentative Auswahl an Werken aus den Federn des Werkkreises und stellen die Frage nach der Aktualität der Themen, dem Anspruch an bestimmte Ästhetiken, Themen und Stile: Klassen- und Arbeitsverhältnisse, Feminismus, Ökologie, Migration, Dokumentarizität, Authentizität, die für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts prägend waren.


Beginn: 19.03.2020 / 13:00 Uhr
Ort:

Zeche Zollern, Alte Verwaltung
Grubenweg 5, 44388 Dortmund
Anfahrt (Google Maps) >>

Eintritt: 5 €, erm. 2,50 €
Veranstalter: Fritz-Hüser-Institut in Kooperation mit dem LWL-Industriemuseum, der Stadt- und Landesbibliothek, der Berswordt Halle und der Thier Galerie in Dortmund
E-Mail: ibalint@stadtdo.de
Web: www.fhi.dortmund.de

Zur literaturland-Karte


Weiteres:

Die Veranstaltungsreihe "Works & Circles" zum 50-jährigen Jubiläum des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt findet von März bis November 2020 statt.