Viele Stimmen.
Eine Region.

20.06.2021 - Detmold

Lesung mit Lütfiye Güzel und Werkschau von Loredana Nemes

  • Lütfiye Güzel

  • Loredana Nemes



Eine Veranstaltung im Rahmen von "Experiment HEIMAT"

Die Schriftstellerin Lütfiye Güzel und die Fotografin Loredana Nemes, die sich für das Projekt "Experiment HEIMAT" künstlerisch mit dem HEIMAT-Ort Enger auseinandersetzen, stellen sich und ihre Arbeit vor.

Lütfiye Güzel ist eine deutsche Autorin und Lyrikerin mit kurdischen Wurzeln und wuchs in dem von der Stahlindustrie geprägten Viertel in Duisburg-Marxloh auf. Das von Arbeitertristesse, Perspektivlosigkeit und Armut bestimmte Leben dort prägte Lütfiye Güzel. Zeugnis dafür sind ihre Texte über ihren Alltag, ihre Familie und Sehnsüchte. Seit 2014 veröffentlicht die Autodidaktin Gedichte und Kurzprosa unter ihrem eigenen Label "go-güzel-publishing". Ihre authentischen Texte sowie ihr Engagement für Kinder und Jugendliche mit Migrationsgeschichte würdigte 2014 die Jury des "Fakir-Baykurt-Kulturpreis" der Stadt Duisburg. 2017 erhielt sie den Literaturpreis Ruhr.

Loredana Nemes, 1972 in Sibiu (Hermannstadt) / Rumänien geboren, lebt heute in Berlin. Sie flüchtete aus politischen Gründen mit ihren Eltern 1986 nach Aachen, studierte dort an der Rheinisch-Westfälisch Technischen Hochschule Germanistik und Mathematik. Nach dem Abschluss zog Loredana Nemes 2001 nach Berlin. Dort widmete sie sich als Autodidaktin der Fotografie und arbeitet seitdem als Künstlerin mit poetischen Texten und fotografischen Bildern. Loredana Nemes‘ Fotoserien bestechen durch ihre Bildsprache und Intimität und erzählen von Fremdheit, Identität, Gender, kulturellen Differenzen, Angst, Gier oder Liebe. Ihre Arbeiten waren in zahlreichen Ausstellungen zu sehen und sind in vielen Museumssammlungen vertreten. Ihre Fotoserien und Texte publizierte sie zudem in Büchern - 2021 erscheint bei Hartmann Books ihre jüngste Arbeit "Immergrün", eine Annäherung an alte Liebende im Jahr der Pandemie.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Experiment HEIMAT" statt. Das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. ist federführender Hauptveranstalter und Organisator des Projekts Experiment HEIMAT. Die Widukind-Stadt Enger ist Kooperationspartner des Projektes.

Weitere Veranstaltungen am HEIMAT-Ort Enger:
19.06.2021, 20:00 Uhr: Wald- und Wiesen-Konzerte live: "Opera meets Jazz"
20.06.2021, 09:30 Uhr: Gottesdienst zum Thema HEIMAT
20.06.2021, 11:30 Uhr: Ausstellungseröffnung "Heimwärts - Linienflüge" von Anna Bella Eschengerd (Ausstellungsdauer: 20.06.-01.08.2021 im Gerbereimuseum Enger)
21.06.2021, 15:30 Uhr + 19:00 Uhr: TATUNTAT: HEIMART
23.06.2021, 17:00 Uhr: Vortrag "Heimat und Heimarbeit" von Werner Brakensiek
23.06.2021, 20:00 Uhr: HEIMAT-Lieder: Konzert und offenes Singen

Zudem sind vom 17.06. bis 25.06.2021 im Haus der Kulturen die Ausstellungen "HEIMAT" und "Angekommen" zu sehen.

Weitere Infos unter: www.experimentheimat.de


Beginn: 20.06.2021 / 19:30 Uhr
Ort:

HEIMAT-Labor auf dem Königin-Mathilde-Platz
Königin-Mathilde-Platz 32130 Enger

Eintritt: frei
Veranstalter: Widukind-Stadt Enger
Web: www.experimentheimat.de

Weiteres:

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus kann es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen. Bitte informieren Sie sich hierüber im Vorfeld unter www.experimentheimat.de. Beim Besuch der einzelnen Veranstaltungen sind die aktuellen Hygienevorschriften gemäß der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW einzuhalten.