Viele Stimmen.
Eine Region.

17.02.2020 - Dortmund

Schachthauerkind



Lesung am Montag mit Christine Lindemann

Als am 20. Dezember 2018 die letzte Zeche im Ruhrgebiet stillgelegt wird, ist das nicht nur das Ende einer über 200-jährigen Industrie. Zu Ende geht auch ein Lebensgefühl. Was bleibt, ist Erinnerung. Erinnerung an den Alltag in einer der Zechensiedlungen mit ihrer Mischung aus dörflich-ländlichem Idyll in unmittelbarer Nähe zu den Standorten der urbanen Schwerindustrie.

Es ist eine Erzählungüber das Aufwachsen in einer Zechenkolonie in den 60er Jahren - ohne penetrantes "Hömma, Willze, Kannze, Omma" usw. - mit politischen Reflexionen, amüsanten Stories und Erinnerungen, die für die gesamte Babyboomer-Kohorte kurzweilig sind. Und jede Menge eigene Erinnerungen aufscheinen lassen, wie die ersten Rückmeldungen zeigen...


Zur literaturland-Karte