Viele Stimmen.
Eine Region.

25.01.2019

Umkämpfte Erinnerung

  • Zeichnung aus der Graphic Novel "Im Westen nichts Neues"



Zweitägige Seminarveranstaltung

Im Mittelpunkt des Seminars am 25. und 26.01. steht die Frage, wie die unterschiedlichen politischen Strömungen in der Weimarer Republik die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg für aktuelle und zukünftige Zielsetzungen instrumentalisierten, welcher Medien sie sich dabei bedienten und welche Folgen diese Vorgänge für das Bild des Ersten Weltkrieges bis in die Gegenwart hinein hatten und haben.

Die Zeitspanne der Weimarer Republik mit ihren gesellschaftlichen und politischen Veränderungen wird aktuell intensiv in intellektuellen Diskursen "verhandelt" - nicht zuletzt auch bezogen auf gegenwärtige Entwicklungen in Deutschland und Europa.


Beginn: 25.01.2019 / 16:30 Uhr
Ort:

Akademie Franz Hitze Haus
Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster
Anfahrt (Google Maps) >>

Eintritt: Tagungsbeitrag 90 € / ermäßigt 70 € / für Studierende bis 30 J. 40 € // Übernachtungen im Zweibettzimmer 25 € / Übernachtungen im Einzelzimmer 35 €
Veranstalter: Akademie Franz Hitze Haus
E-Mail: conlan@franz-hitze-haus.de
Web: www.franz-hitze-haus.de

Weiteres:

Anmeldungen telefonisch unter 0251-9818416 (Maria Conlan) oder per E-Mail