Viele Stimmen.
Eine Region.

28.10.2018 - Münster

Verleihung des GWK-Förderpreises Literatur 2018

  • Kloster Bentlage



an Henrik Pohl

Den diesjährigen GWK-Förderpreis Literatur erhält der 29-jährige Henrik Pohl, der in Lemgo geboren wurde und bisher Erzählungen und Essays in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht hat.

Der Student im Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim wird für einen Auszug aus seinem Romanprojekt "weitab" ausgezeichnet: eine Coming-of-age-Geschichte, die in behutsam-sensibler und kunstvoll einfacher Sprache, mit einem ganz eigenen Ton und Duktus die innere Entwicklung und die Vorbereitungen eines Jungen auf seinen Ausbruch aus einem tristen, tendenziell gewalttätigen Hafenmilieu darstellt.

Mitglieder der Jury 2018 waren Dr. Susan Kreller, Schriftstellerin und GWK-Förderpreisträgerin von 2014 aus Bielefeld, die Leiterin des Literaturhauses Stuttgart, Dr. Stefanie Stegmann, zudem Dr. Mirjam Springer, Literaturwissenschaftlerin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, die Frankfurter Literaturkritikerin Beate Tröger und der Herausgeber der Literaturzeitschrift "Schreibheft", Norbert Wehr.

Der Preis wird zusammen mit den GWK-Förderpreisen für Musik und Kunst verliehen.