Viele Stimmen.
Eine Region.

09.02.2019

Wilhelm Tell



Zweitägige Seminarveranstaltung

"Wilhelm Tell" kommt als ein Stück über politischen Widerstand, über Zivilcourage und über die Verteidigung von freiheitlichen Werten mit friedlichen Mitteln auf die Bühne. Die Vereinnahmung des Stückes bleibt präsent: "Tell", das Idol der französischen Revolutionäre, Vorbild der 1848er, Lieblingsheld Hitlers, bevor er das Drama verbieten ließ, Identifikationsfigur des Arbeiter- und Bauernstaates.

In seinem letzten Drama zog der Theaterdichter Schiller noch einmal alle Register: Kuhglocken bestellte er beim Intendanten Iffland, dazu ein Pferd auf der Bühne und gigantische Kulissen für eine Phantasie-Schweiz. Doch hinter der idyllischen Fassade lauern, wie immer bei Schiller, die großen politischen Fragen: nach der Legitimation von Macht, nach Möglichkeiten und Grenzen von Freiheit. Schillers spätes Stück über den Schweizer Volkshelden ist ein Drama von der mühsamen Einübung in Demokratie und deshalb hochaktuell.

Seminarveranstaltung vom 09.02. bis 10.02.


Beginn: 09.02.2019 / 14:45 Uhr
Ort:

Akademie Franz Hitze Haus
Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster
Anfahrt (Google Maps) >>

Eintritt: Tagungsbeitrag 100 € / ermäßigt 80 € // Übernachtungen im Zweibettzimmer 25 € / Übernachtungen im Einzelzimmer 35 €
Veranstalter: Akademie Franz Hitze Haus
E-Mail: conlan@franz-hitze-haus.de
Web: www.franz-hitze-haus.de

Weiteres:

Anmeldungen telefonisch unter 0251-9818416 (Maria Conlan) oder per E-Mail