Viele Stimmen.
Eine Region.

Zur literaturland-Karte

Entdecken Sie Einrichtungen, Akteure und literarische Orte in Westfalen.

Internationales Aphoristikertreffen


Im November 2004 trafen sich erstmalig Autoren/Autorinnen dieser kurzen und schlagfertigen Literaturgattung zum kollegialen Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Hattinger Stadtmuseum, nachdem diese Idee von der Kunststiftung NRW als förderungswürdiges Projekt anerkannt und unterstützt wurde. Von Anbeginn war das Treffen international ausgerichtet.

Das europaweit einmalige Literaturforum stieß sogleich auf große Medienresonanz, so sprach die FAZ in einem Kommentar von einer "Goldgräberstadt", die diesen literarischen Schatz der geistreichen und wortwitzigen Aphorismen gehoben habe.

Während der Aphoristikertreffen, die - organisiert vom Deutschen Aphorismus-Archiv (DAphA) - seit 2004 alle zwei Jahre stattfinden, werden neben Fachvorträgen stets auch publikumswirksame Veranstaltungen u.a. mit Wortkünstlern sowie Lesungen an Schulen des Ennepe-Ruhr-Kreises durchgeführt. Die Zahl der Teilnehmer/innen an den Lesungen und Abendveranstaltungen beläuft sich auf ca. 500. Die Tagung selbst wird von rund 40 Aphoristikern inzwischen auch aus vielen europäischen Ländern besucht, so u.a. aus Österreich, der Schweiz, aus Frankreich, Luxemburg, Polen, Großbritannien und Finnland. Kontakte sind sogar bis in die USA geknüpft.

Mit dieser Idee ist Hattingen 2006, namentlich das Stadtmuseum, im Rahmen der bundesweiten Imagekampagne "Deutschland - Land der Ideen" zu einem der auserlesenen Orte gekürt worden.

Hier können Sie das Programm für das nächste Aphoristikertreffen vom 1. bis 3. November 2018 herunterladen. Hier finden Sie das Anmeldeformular.

Kontakt: c/o Stadtmuseum Hattingen
Marktplatz 1-3, 45527 Hattingen
Anfahrt (Google Maps) >>
E-Mail: aphorismus@hattingen.de
Web: www.aphoristikertreffen.de