Viele Stimmen.
Eine Region.

Zur literaturland-Karte

Entdecken Sie Einrichtungen, Akteure und literarische Orte in Westfalen.

Poesie-Pfad Rumbeck


Im Mühlbachtal bei Rumbeck befindet sich seit Juni 2005 der Poesie-Pfad: Ein Gemeinschaftsprojekt des Lehr- und Versuchsforstamtes Arnsberger Wald mit dem Arnsberger Heimatbund und der von ihm angeführten "Kooperation Waldkultur". Er wird unterstützt vom "Förderverein Dorf und Kloster Rumbeck".

Der Poesie-Pfad Rumbeck gründet sich auf eine Idee von Förster Wolfram Blanke. Es war sein Bestreben, Naturerleben durch den sensiblen Blick der Dichter zu vertiefen und andererseits Dichtung mit dem Blick in die dahinterliegende Waldlandschaft stimmungsmäßig zu beleben. Ein 11-köpfiges Team sorgt heute für die Auswahl der Themen und der 20 Texte und wählt ggf. Reihenfolge bzw. geeignete Plätze. Das Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald setzt, druckt und laminiert die Texte und sorgt für den Aushang.

Das Konzept des Poesie-Pfades beinhaltet, die Gedichte viermal jährlich zum Jahreszeiten-Wechsel auszutauschen. Jeweils am Tage des Wechsels wird nachmittags eine öffentliche Begehung mit Lesung und Erläuterungen durchgeführt. Die entsprechenden Daten entnehmen Sie bitte der Poesiepfad-Webseite unter der Rubrik "Aktuelles". Durch den regelmäßigen Themen- und Text-Wechsel wird der Pfad für eine wiederholte Begehung attraktiv und lebendig erhalten. Die Wirkung von Natur und Gedichten ist darüber hinaus je nach Tageszeit und Wetterlage höchst unterschiedlich, sodass sich eine wiederholte Begehung des Weges in jedem Falle lohnt. Probieren Sie es aus!

Der Rundweg entlang des Mühlbaches, an dem der Poesie-Pfad installiert ist, zeichnet sich vor allem durch eine mäßige Steigung aus. Er ist mit Rollstühlen befahrbar und mit ca. zwei Kilometer Länge innerhalb etwa einer Stunde zu bewältigen. Etwa 15.000 Menschen besuchen jährlich den Poesiepfad. Der Eintritt ist kostenlos, Naturgenuss und Entspannung sind inklusive.

E-Mail: info@arnsberger-heimatbund.de
Web: www.poesiepfad.de