Viele Stimmen. Eine Region.

Das literaturland westfalen stellt sich vor

Austausch und Zusammenarbeit fördern, Vielfalt, Qualität und Stärke des literarischen Lebens in Westfalen profilbildend und nachhaltig verankern - das sind die Ziele des Netzwerks literaturland westfalen. Zu seinen Mitgliedern gehören sowohl zahlreiche literarische Einrichtungen und Initiativen als auch engagierte Einzelpersonen in ganz Westfalen. Das literaturland westfalen regt Kooperationen und dauerhafte Verbindungen zwischen den literarischen Akteuren der Großregion an und fördert so den Netzwerkgedanken. Mit vielfältigen Marketingmaßnahmen macht es die Fülle des literarischen Lebens in Westfalen nicht nur vor Ort, sondern auch überregional bekannt.

LiteraturSommerHellweg am Haus Opherdicke

Wie Westfalen lila wurde

Netzwerkgründer Dr. Herbert Knorr und Projektleiter Heiner Remmert

Auf Initiative des beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe angesiedelten Projekts "Kultur in Westfalen" schloss sich 2011 ein Netzwerk zusammen, an dem sich mittlerweile bereits mehr als einhundertfünfzig literarische Akteure beteiligen. Die LWL-Kulturstiftung hat mit ihrer umfassenden finanziellen Förderung maßgeblich zur Realisierung des Projekts beigetragen. Federführend organisiert und betreut wird das literaturland westfalen seit seiner Gründung vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V., das auch das Grundkonzept für das Projekt entwickelt hat. Seitdem ist das Netzwerk stetig gewachsen, hat sich weiterentwickelt und wurde mit Unterstützung des Landes NRW in den letzten Jahren zum Modell für weitere literarische Netzwerkgründungen im Ruhrgebiet und im Rheinland.

Dr. Hildegard Kaluza, Abteilungsleiterin für Kultur im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, und LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger mit den Organisator:innen des Droste-Festivals

Westfalen - das Land der Literatur

Westfalen hat in Sachen Literatur viel zu bieten! Zunächst einmal eine große und lebendige Autor:innenschaft. Viele deutschlandweit und international bekannte Autor:innen - wie Cornelia Funke, Nina George, Frank Goosen, Hera Lind, Burkhard Spinnen oder Torsten Sträter - kommen aus Westfalen oder haben die Region zu ihrer Heimat gemacht.

Zum literaturland westfalen gehört eine Vielfalt literarischer Einrichtungen, darunter Spezialisten für bestimmte Autor:innen oder Epochen genauso wie solche für bestimmte Sparten, Gattungen und Vortragsformen. Von Verlagen, Archiven und Museen über Bibliotheken, Buchhandlungen und Volkshochschulen bis zu Einrichtungen der Literatur- und Autor:innenförderung, im belletristischen wie auch im wissenschaftlichen Bereich, decken die Netzwerkmitglieder die gesamte Spannbreite des literarischen Westfalens ab - und die ist groß!

In Westfalen und Lippe kümmern sich zahlreiche literaturhistorische Gesellschaften - wie die Peter-Hille-Gesellschaft in Nieheim, die Annette-von-Droste-Gesellschaft in Münster, die Neue-Ernst-Meister-Gesellschaft in Hagen oder die Grabbe-Gesellschaft in Detmold - um den hier vorhandenen Reichtum literarischer Traditionen. Allein drei landesweit agierende Literaturbüros sind in der Großregion beheimatet. Darüber hinaus gibt es das mit seinem interdisziplinären Profil deutschlandweit einmalige "Center for Literature" auf Burg Hülshoff, das mehrfach ausgezeichnete Museum für Westfälische Literatur auf dem Kulturgut Haus Nottbeck, das Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW "jugendstil", zahlreiche Literaturarchive und Forschungsstellen und viele weitere hochproduktive literarische Einrichtungen wie die LWL-Literaturkommission für Westfalen, die unter anderem weit über hundert Medien zum Thema "Literatur in Westfalen" veröffentlicht hat.

 

Zorro-Lesung beim Literarischen Herbst Hamm

„In Westfalen existiert ein abwechslungsreiches literarisches Veranstaltungsangebot auf hohem Niveau.”

Verleihung des Annette-von-Droste-Hülshoff-Preises an Cornelia Funke

In Westfalen existiert ein abwechslungsreiches literarisches Veranstaltungsangebot auf hohem Niveau. Außerdem wurde hier eine Vielzahl überregional beachteter, herausragender Literaturprojekte entwickelt. Literaturfestivals wie "Wege durch das Land", "Poetische Quellen", das Lippstädter "Wortfestival", das "Internationale Lyrikertreffen" in Münster, der "Literarische Herbst" Hamm, das "Internationale Aphoristikertreffen" in Hattingen, das Dortmunder "LesArt.Festival" oder Europas größtes internationales Krimifestival "Mord am Hellweg" - um lediglich eine Auswahl zu nennen - sind nicht nur Fachleuten bekannt. Dazu gibt es in Westfalen ambitionierte Herausgeber von teils bundesweit bedeutsamen Zeitschriften wie z.B. "Am Erker". Auch sind gleich mehrere wichtige digitale Literatur- und Autor:innendatenbanken hier beheimatet.

Nicht zuletzt sind in Westfalen zahlreiche Literaturstipendien, Förder- und Literaturpreise angesiedelt, die häufig weit über die Region hinaus wirken. Beispielhaft zu nennen sind der Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis, der Nelly-Sachs-Preis, das Literaturstipendium der Märkischen Kulturkonferenz, der GWK-Förderpreis Literatur, der Ernst-Meister-Preis für Lyrik, der Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie und der Europäische Preis für Kriminalliteratur.

Internationales Literaturfest Poetische Quellen

Die Dachmarke [lila we:]

Halbjährlich werden Flyer mit literarischen Highlights herausgegeben.

Mit einer gemeinsamen Werbekampagne präsentiert das Netzwerk das literarische Leben in der Großregion. Mit dem lila "W" und dessen lautschriftlicher Umsetzung [lila we:] wurde eine einprägsame Wort-Bild-Marke geschaffen, die mittlerweile zu einem echten Aushängeschild für die Kulturlandschaft Westfalen-Lippe geworden ist.

Auf dieser Website finden Literaturinteressierte einen umfangreichen Veranstaltungskalender, Neuigkeiten, Literaturtipps und können auf der interaktiven literaturland-Karte zahlreiche literarische Akteure aus der Großregion entdecken. In einem monatlichen Newsletter präsentiert das Netzwerk ausgewählte Veranstaltungshighlights und natürlich ist es auch bei Instagram und Facebook vertreten. Als weiteres digitales Informationsmedium beleuchtet der Webfokus in verschiedenen fantasievoll gestalteten Kapiteln ausgewählte Aktionen des Netzwerks.

Klicken Sie auf das Bild, um digital im [lila we:]-Magazin zu blättern.

Den digitalen Medien als Werbemittel an die Seite gestellt sind klassische Drucksachen. literaturland westfalen schaltet Werbeanzeigen und erstellt umfangreiche Programmhefte, Broschüren und Flyer, mit denen nicht nur die netzwerkeigenen Aktivitäten beworben werden, sondern auch über sonstige anstehende Veranstaltungen, Preisverleihungen und weitere literarische Höhepunkte in Westfalen informiert wird. Alle aktuellen Werbemittel des Netzwerks können Sie kostenfrei über den Medienkorb dieser Website bestellen.

Gemeinsame Festivals und Veranstaltungsreihen

Das literaturland westfalen tritt auch mit eigenen Sonderveranstaltungen in Erscheinung. Den Beginn machte im Zeitraum 2012/13 ein umfangreiches Jahresfestival, mit dem das Netzwerk zum ersten Mal in die Öffentlichkeit trat. Im Herbst 2017 veranstalteten die Netzwerkmitglieder mit hier! festival. regional. international. dann zum ersten Mal ein gemeinsames Festival, das unter einem speziellen Thema stand. Der Titel wurde von den vielen beteiligten Partnern auf kreative Weise aufgegriffen und mit jeweils ganz eigenen Inhalten gefüllt. 2021 schaute das Netzwerk mit europa:westfalen - literaturfestival [lila we:] 2021 von Westfalen nach Europa und zeigte eindrucksvoll auf, dass Literatur auch einen wichtigen Beitrag zu gesellschaftlichen und politischen Debatten leisten kann. >> Weiterlesen

Mit der fortlaufenden Literaturreihe lila lettern - literatur aus westfalen bietet das literaturland westfalen Autor:innen aus der Großregion eine Bühne. In moderierten Lesungen stellen sie hier sich und ihr aktuelles Werk den Zuschauer:innen vor. Literaturveranstalter aus Westfalen können sich durchgängig für eine Förderung bewerben, um Lesungen im Rahmen der Reihe auszurichten. >> Weiterlesen

Neue Netzwerkmitglieder sind herzlich willkommen

Beim Netzwerktreffen werden neue Projekte geplant.

literaturland westfalen ist ein offenes Netzwerk, das stetig wächst. Alle literarischen Akteure Westfalens haben die Möglichkeit, daran mitzuwirken. Bei regelmäßigen Netzwerktreffen wird über anstehende Projekte und neue Marketingmaßnahmen beratschlagt. Nehmen Sie bei Interesse gern Kontakt mit uns auf!

 Als Veranstalter:innen können Sie zudem von den Marketingmaßnahmen des Netzwerks profitieren. Melden Sie uns dazu einfach die von Ihnen geplanten Literaturveranstaltungen zur Aufnahme in den Veranstaltungskalender dieser Website und/oder in eine unserer Programmbroschüren. Das entsprechende Formular können Sie hier herunterladen.

Auch interessant
  • Festivals

    Das literaturland westfalen veranstaltet regelmäßig Festivals, an denen sich die Netzwerkpartner mit vielseitigen Veranstaltungen beteiligen.

    weiterlesen
  • lila lettern

    Das Netzwerk bezuschusst im Rahmen der Reihe lila lettern - literatur aus westfalen durchgängig moderierte Lesungen mit westfälischen Autor:innen.

    weiterlesen
  • literaturland-Karte

    Entdecken Sie auf unserer interaktiven literaturland-Karte Profile von einer Vielzahl von Einrichtungen, Akteuren und literarischen Orten in Westfalen.

    weiterlesen
  • Veranstaltungskalender

    In unserem Online-Kalender finden Sie zahlreiche literarische Veranstaltungen in Westfalen und Lippe - Lesungen, Festivals, Ausstellungen und vieles mehr!

    weiterlesen