Viele Stimmen.
Eine Region.


europa:westfalen

Das literaturland westfalen führt ab März 2021 ein neues gemeinsames Festival unter dem Titel europa:westfalen durch, das den Schwerpunkt auf europäische Aktivitäten, Themen und Autor*innen setzt. Mit mehr als 60 Einzellesungen und literarischen Reihen, mit Buchpräsentationen, Diskussionen, Ausstellungen und Gesprächen beleuchten eine Vielzahl literarischer Einrichtungen, Initiativen und engagierter Einzelakteure aus der ganzen Region das hochaktuelle Thema in all seinen Facetten.

Kurpark Bad Oeynhausen mit Deutschem Märchen- und Wesersagenmuseum © Hanna Dose

Im Zentrum des Festivals steht am Europatag, dem 09. Mai unter dem Umberto-Eco-Zitat "Die Sprache Europas ist die Übersetzung" in Bad Oeynhausen die literarische Übersetzung sowohl als eigenständige Form der künstlerischen Produktion als auch als wichtigstes kulturelles Mittel zur Wahrnehmung und zur Verständigung mit unseren Nachbarn. Veranstaltet werden u.a. ein Übersetzer*innen-Slam und Gespräche zwischen deutschsprachigen Autor*innen und ihren internationalen Übersetzer*innen.

Regionale, nationale und internationale Autor*innen geben im Festivalzeitraum Kostproben aus ihren aktuellen Romanen, Lyrikbänden und Sachbüchern zum Thema "Europa", darunter Marica Bodrozic, Mathijs Deen, Zora Del Buono, Melisa Erkurt, Thomas Frahm, Frank Goosen, Erwin Grosche, Sandra Gugic, Joseph Hanimann, Wolf Harlander, Navid Kermani, Carmen Korn, Ulla Lachauer, Anja Liedtke, André Niedostadek, Jana Revedin, Hubert Seipel und Norbert Scheuer.

Das Deutsche Aphorismus-Archiv (DAphA) präsentiert passend zum Festival einen umfangreichen Band über den europäischen Aphorismus, der in einem Video-Vortrag vorgestellt wird. Der Paderborner Lektora Verlag richtet neben einem europäischen Poetry-Slam eine Podiumsdiskussion zur "Digitalen Literaturlandschaft Europas" aus u.a. mit den Autor*innen Fabian Navarro, Ines Strohmaier und Jörg Albrecht.

Die Kreisstadt Unna schickt den Literatur-Express auf eine Entdeckungstour zu berühmten Schauplätzen der Schlösser- und Industriekultur Westfalens, bei denen abwechselnd spannende Führungen und Lesungen u.a. mit Laurent Binet auf dem Programm stehen. Auf Einladung der Auslandsgesellschaft.de e.V. diskutieren im Rahmen der Konferenz "Westfalen in Europa - Europa in Westfalen" Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, der kommunalen Städtepartnerschaften, der Heimatvereine sowie des Netzwerks darüber, wie facettenreich das europäische Herz in Westfalen schlägt.

Jan Brandt in der Vorburg der Burg Hülshoff © Lennart Lofink

Das Burg Hülshoff - Center for Literature veranstaltet unter dem Titel "Westfailure" einen performativen Wanderzirkus, der sich auf die Suche nach Möglichkeiten einer post-westfälischen Welt begibt. "Westphalia" ist außerhalb der Republik der Terminus für das politische System der nationalen Staaten und ihrer unverletzlichen Territorialität. Die Autor*innen Stefanie de Velasco und Jan Brandt, Lyrikerin und Performerin Mette Moestrup und andere Künstler*innen begeben sich in der Performance auf die Suche nach einer Welt jenseits von Nationalstaaten.

Das Rumpelstilzchen Literaturprojekt aus Enger organisiert in Kooperation mit dem Gerbereimuseum zwei Kunst-Literatur-Ausstellungen. Autor*innen haben sich für das Projekt von Bildern des Engeraner Künstlers Alexander Kapitanowski ("Europa und der Stier") und des Spenger Malers Thorsten Böckmann ("Ukraine - Ansichtssachen") inspirieren lassen, eigene Texte zu schreiben, die gemeinsam mit den Bildern ausgestellt werden.

Die einzige europäische Landesgrenze teilt Westfalen sich mit den Niederlanden und so beschäftigen sich auch gleich mehrere Lesungen und Reihen mit Literatur und Literat*innen aus diesem Nachbarland, u.a. ein mehrtägiges Programm des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in NRW. Daneben begleiten verschiedene Veranstaltungen westfälische Autor*innen auf Europareise, beispielsweise eine musikalisch-literarische Veranstaltung zu den Reisegedichten Ernst Meisters und eine große Sonderausstellung des Kulturguts Haus Nottbeck - Museum für Westfälische Literatur.

Windmühle Südhemmern © Wege durch das Land / Ann-Christin Hollmann

Mit der Sonderveranstaltung "Der europäische Blick - Literatur ohne Grenzen" im Rahmen der Criminale in Iserlohn beteiligt sich auch das SYNDIKAT, der Verein der Krimiautor*innen, am Festival. Schriftsteller*innen aus verschiedenen Ländern diskutieren die Rolle der (Kriminal-)Literatur in Europa. Außerdem gibt es Veranstaltungen zu deutsch-jüdischen Dichterinnen und Denkerinnen, eine für die Windmühle Südhemmern entwickelte Klanginstallation zu Don Quijote, eine Veranstaltungsreihe zur kulturellen Vielfalt Europas, ein Europäisches Alphabet der Wünsche u.v.m.

Im Juni ist außerdem ein "Auswärtsspiel" in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union in Brüssel geplant, bei dem das literaturland westfalen einen Rückblick auf das Festivalprogramm wirft und einen Querschnitt der Literaturszene Westfalens präsentiert. Die Zuschauer*innen erwartet ein buntes Programm u.a. mit Kabarettist Fritz Eckenga, Lyriker Christoph Wenzel, Bestsellerautorin Nina George und Singer-Songwriterin Fee Badenius. Moderiert wird der Abend von Kulturjournalist Stefan Keim.

Das Programmheft kann hier heruntergeladen oder kostenfrei beim Westfälischen Literaturbüro angefordert werden: post@remove-this.wlb.de oder Tel. 02303 96 38 50.

BITTE BEACHTEN SIE: Aufgrund der COVID-19-Pandemie kann es innerhalb des Festivalprogramms - auch kurzfristig - zu Terminänderungen und Programmanpassungen kommen. Auf dieser Seite informieren wir laufend über alle Änderungen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich vor dem Besuch bei den jeweiligen Veranstaltern über geltende Auflagen.

Ermöglicht wird das Festival europa:westfalen durch die freundliche Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, der LWL-Kulturstiftung und des LWL.

Ein Wanderbuch für Europa © Fritz-Hüser-Institut

Programm

Liste wird laufend aktualisiert.

So 14. März - So 25. April • Enger: Ukraine - Ansichtssachen. Ausstellung & Lesungen

Mi 17. März • 19:00 Uhr • Herne: Margherita. Lesung mit Jana Revedin (Die Lesung wird verschoben.)

So 21. März • 11:30 Uhr • Hattingen: Der Aphorismus in Europa. Buchvorstellung & Überblicksvortrag in Dialogform (Als Ersatz für die ausgefallene Veranstaltung ist ein Video-Vortrag in Planung.)

Mi 24. März • 19:30 Uhr • Senden: Wie die Madonna auf den Mond kam. Lesung aus Rolf Bauerdicks Roman (Die Lesung wird verschoben.)

Do 25. März • 19:00 Uhr • Online: Letzter Weckruf für Europa. Lesung mit Helmut Brandstätter

Fr 26. März • 19:30 Uhr • Online: Petra Bobbenkamp und Freunde: Lesung zu "Ukraine - Ansichtssachen"

Mi 07. April • 19:30 Uhr • Minden: Die Marschallin. Lesung mit Zora del Buono (Die Lesung wird verschoben.)

Di 13. April • 19:30 Uhr • Telgte: Kurvengeflüster. Lesung mit André Niedostadek (Die Lesung wird verschoben.)

Sa 17. April • 16:00 Uhr • Steinfurt: Diesseits und jenseits der Grenze. Erster Teil der deutsch-niederländischen Literaturreihe (Die Veranstaltung wird verschoben.)

Sa 17. April • 19:00 Uhr • Herne: Sehnsucht Süd. Lesung mit Nicole & Herbert Frenken

So 18. April • 15:00 Uhr • Schwerte: Europa ist auch Apfelkuchen mit Sahne. Fensterlesung & Literatur-Spaziergang mit Erwin Grosche (Die Veranstaltung wird verschoben.)

So 18. April • 15:00 Uhr • Hille: Don Quijote reloaded. Ein Klassiker der Weltliteratur neu gelesen (Als Ersatz für die ausgefallene Veranstaltung ist eine Videoproduktion in Planung.)

Di 20. April • 19:00 Uhr • Schwerte: Auf einen kurzen Satz … Wir finden Europa. Aphorismen-Lesung & Geocaching (Die Veranstaltung wird verschoben.)

Di 20. April • 20:00 Uhr • Paderborn: Europäisches Poetry-Slam-Festival. Multilingualer Dichterwettstreit

Mi 21. April • 20:00 Uhr • Bochum: Europäisches Poetry-Slam-Festival. Multilingualer Dichterwettstreit

Do 22. April • 20:00 Uhr • Münster: Europäisches Poetry-Slam-Festival. Multilingualer Dichterwettstreit

Fr 23. April • 19:00 Uhr • Iserlohn: Der europäische Blick - Literatur ohne Grenzen. Podiumsdiskussion & Lesung im Rahmen der CRIMINALE

Fr 23. April • 20:00 Uhr • Warendorf: Oben ist es still & Tage im Juni. Lesung mit Gerbrand Bakker

So 25. April • 17:00 Uhr • Münster: 42 Grad. Lesung mit Wolf Harlander

So 25. April - So 25. Juli • Oelde: "Die Welt in der Tasche." Expeditionen ins Ungewisse. Ausstellung

Di 27. April • 18:30 Uhr • Gronau: Über alte Wege. Lesung mit Mathijs Deen

Mai • verschiedene Orte im Sauerland: Das Sauerland - im Herzen Europas; Programm in Auswahl (wird weiter ergänzt):

So 02. Mai - 13. Juni • Enger: Europa und der Stier. Ausstellung & Lesungen

Mi 05. Mai • 19:00 Uhr • Hagen: Flusspoet trifft Europa. Lesung mit Thorsten Trelenberg

Mi 05. Mai • 19:00 Uhr • Herne: Provence - Land des Lichts. Lesung (Stephan Schäfer) & Harfe (Giedre Siaulyte)

Sa 08. Mai • 16:00 Uhr • Steinfurt: Diesseits und jenseits der Grenze. Zweiter Teil der deutsch-niederländischen Literaturreihe

Sa 08. Mai • 12:30 Uhr • Münster: 100: Erich Fried. Sonderveranstaltung des Internationalen Lyrikertreffens 2021

So 09. Mai • 10:00 Uhr • Bad Oeynhausen: "Die Sprache Europas ist die Übersetzung." Ein Europa-Tag der Übersetzer*innen

So 09. Mai • 11:30 Uhr • Hagen: Ernst Meister und der Süden. Lesung, Musik & Ausstellung

Di 11. Mai • 19:00 • Unna: Der Unzeitgenosse. Lesung & Gespräch mit Joseph Hanimann

Di 11. Mai • 19:00 Uhr • Arnsberg: Winterbienen. Lesung mit Norbert Scheuer

Di 11. Mai • 19:30 Uhr • Oelde: Ein Wanderbuch für Europa. Lesung, Gespräch & Homepage Release

Di 11. Mai • 20:00 Uhr • Kamen: Acht Tage die Woche. Lesung mit Frank Goosen

Di 18. Mai • 19:30 Uhr • Unna: Zorn und Stille. Lesung mit Sandra Gugic

Mi 19. Mai • 19:30 Uhr • Minden: Putins neue Macht. Lesung mit Hubert Seipel

Mi 19. Mai • 10:30 Uhr • Schwerte: Westfalen in Europa - Europa in Westfalen. Konferenz & Workshops

Do 20. Mai • 19:00 Uhr • Arnsberg: Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich. Lesung mit Friedrich Christian Delius

Do 27. Mai - Mo 30. Mai • Havixbeck: Westfailure. Mehrsprachige Performance

Fr 28. Mai & Sa 29. Mai • Oelde: GO EAST. Literatur- & Musikfestival

Fr 28. Mai • 18:00 Uhr • Dortmund: Generation haram. Lesung & Diskussion mit Melisa Erkurt

Fr 28. Mai • 19:30 Uhr • Enger: Lesung zu "Europa und der Stier"

Sa 29. Mai • 12:00 Uhr • Unna, Hamm & Lüdinghausen: Literatur-Express. Europäische Spurensuche mit Laurent Binet, Ilja Leonard Pfeijffer (angefragt) & Wolfgang Patzkowsky

Sa 29. Mai • 18:00 Uhr • Lüdinghausen: Eroberung. Lesung mit Laurent Binet

Mi 02. Juni • 20:00 Uhr • Versmold: Über alte Wege. Lesung mit Mathijs Deen

Di 08. Juni • 19:00 Uhr • Herne: Liszt Italie. Lesung & Musik

Mi 09. Juni • 19:00 Uhr • Brüssel: literaturland westfalen in der EU-Landesvertretung. Mit Fee Badenius, Fritz Eckenga, Nina George & Christoph Wenzel

Do 10. Juni • 19:30 Uhr • Lippstadt: Winterbienen. Lesung mit Norbert Scheuer

Do 17. Juni • 19:30 Uhr • Vreden: Entlang den Gräben. Lesung mit Navid Kermani

Fr 18. Juni • 19:30 Uhr • Unna: Europäisch-Westfälische Nacht. Lesungen & Diskussionen

Di 22. Juni • 19:00 Uhr • Paderborn: Digitale Literaturlandschaft Europa. Podiumsdiskussion

Di 22. Juni • 19:30 Uhr • Bad Driburg: Entlang den Gräben. Lesung mit Navid Kermani

Fr 09. Juli • 19:00 Uhr • Hamm: Poetischer Grenzverkehr. Lesung mit Christoph Wenzel & Max Temmerman

Fr 09. Juli - So 11. Juli • Schwalenberg: Zwischenland im Lipperland. Lesungen, Gespräche & Musik

Fr 20. August • 19:30 Uhr • Unna: Träume sind das Teuerste. Lesung und Gespräch mit Thomas Frahm

Di 05. Oktober • 19:30 Uhr • Oerlinghausen: Und die Welt war jung. Lesung mit Carmen Korn

Fr 29. Oktober • 19:30 Uhr • Rödinghausen: Von Bienen und Menschen. Lesung mit Ulla Lachauer

Fr 29. Oktober - So 31. Oktober • ab 17:00 Uhr • Münster: "Es ist ein Weinen in der Welt." Seminar zu jüdischen Dichterinnen und Denkerinnen

Fr 29. Oktober • 19:00 Uhr • Holzwickede: EISLAND - Poesie trifft Musik. Musikalische Lesung