Literaturtipp

Mette Thansen

Der Geschmack des Lebens

Knaur TB, München 2023

Ein Neuanfang mit Honig, Brot und Ziegenkäse: Mit jeder Menge Humor und Landflair bietet der Wohlfühlroman Der Geschmack des Lebens eine erholsame Auszeit von den hochschlagenden Wellen des eigenen Lebens.

Als Frauke in Lüneburg strandet, hat sie keinen Plan mehr. Erst verkündete ihr Mann Justus, daheim ausziehen zu wollen, dann stornierte ihr wichtigster Kunde, eine Hamburger Reederei, einen großen Auftrag. Um ihre Wunden zu lecken, verkriecht sich die Kommunikationstrainerin und mietet spontan eine hinreißend schöne Ferienwohnung in der Lüneburger Heide. Dort angekommen begegnet sie einer Gruppe Gleichgesinnter, die ihre Leidenschaft für exzellente Lebensmittel und gutes Essen teilt. Werden der wortkarge Bäcker, die tatkräftige Ziegenbäuerin und der Bienenprofessor es schaffen, Frauke das Leben wieder schmackhaft zu machen und ihr zu einem Neuanfang voller Lebensfreude und Selbstliebe verhelfen können?

Humorvoll und warmherzig erzählt Mette Thansen in ihrem Wohlfühlroman von unerwarteten Lebensabschnitten, neue Freundschaften und einem Gefühl des Ankommens.

www.droemer-knaur.de

Mette Thansen lebt im Sauerland auf dem abgeschiedenen Bauernhof ihrer Kindheit. Nach 20 Jahren Großstadt zog sie zurück aufs Land und baute eine ehemalige Scheune für sich aus. Von hier aus arbeitet die 48-Jährige als Redakteurin und Autorin. Sie liebt ihren großen Garten, Hund und Pferd. Freie Tage verbringt sie am liebsten - wie ihre Romanheldin Frauke - in der Lüneburger Heide. Dort geht sie wandern, reiten oder genießt die wunderschöne Altstadt von Lüneburg. Mette Thansen ist ein Pseudonym der Autorin Kerstin Rubel.

www.mette-thansen.de

Aktuelles
  • Comic-Begeisterte gesucht!

    Das Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg sucht für seine kommende Sonderausstellung "Zok Roarr Wumm. Comics in Westfalen" (07.07. bis 29.09.2024) Personen, die über ihre Comic-Begeisterung berichten. Die daraus entstehenden Video-Interviews sollen als Filmbeitrag in der Ausstellung im Museum für Westfälische Literatur gezeigt werden.

    weiterlesen
  • Beiträge aus "Am Erker" in der Literaturline

    Ihre persönliche Dichter:innenlesung: Seit 2001 bringt die Literaturline Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Geboten wird ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen. Im April sind fünf Beiträge aus der Literaturzeitschrift "Am Erker" zum Thema Paarungen/Mixturen zu hören.

    weiterlesen
  • Uljana Wolf erhält Ernst Meister-Preis für Lyrik

    Sie pflegt einen kunstvollen Umgang mit Sprache - für diesen wird die Dichterin Uljana Wolf am 10. April in Hagen mit dem Ernst Meister-Preis für Lyrik ausgezeichnet. In ihren Gedichten, Essays und Übersetzungen beobachtet sie unsere polyglotte Lebenswelt der Gegenwart.

    weiterlesen
  • "Am Erker" sucht Texte

    Jedes Zusammensein von Menschen oder auch eine multiple Persönlichkeit entwickelt eigene Rituale, fordert Brauch und Sitte, baut sich eine Heimat, ob es nun die kleinste oder größte Gemeinde ist. Wer sind wir? Bis zum 30. Juni 2024 können Texte für die Ausgabe 87 der Literaturzeitschrift eingesendet werden, die unter dem Titel "Wir" steht.

    weiterlesen