Literaturtipp

Edina Hojas

Farben sammeln

Münster: agenda Verlag 2022

"Wie habe ich mir das alles vorgestellt? Ich wollte frei sein, kreativ sein, im Einklang mit mir selbst. Dabei lerne ich eigentlich gerade, Gefühle auszuhalten." Sonnenuntergänge, Yogamatten, Palmen über goldenem Sand - so hatte sich Edina ihr lang ersehntes Sabbatjahr vorgestellt. Sie wollte reisen und genießen - sie wollte Farben sammeln. Aber es kommt anders. Daniel tritt in ihr Leben, doch die Voraussetzungen für eine Beziehung sind schwierig. Trotzdem startet das ungleiche Paar die Reise gemeinsam. Es folgen Roadtrips durch Kanada, die USA, Costa Rica, Chile, innere Kämpfe, Auseinandersetzungen mit sich selbst und dem Partner, prägende Erlebnisse in Asien und ein Sozialprojekt in Ecuador. Sie wachsen immer mehr zusammen und werden am Ende in die Realität zurückgeholt. Ein wunderbar ehrliches und mitreißendes Buch über Ausbruch, Beziehungen, Loslassen und Neuanfang.

Edina Maria Hojas, Jahrgang 1982, hat Latein und Englisch in Münster studiert. Heute arbeitet sie dort als Lehrerin und freie Journalistin. 2019 unternahm sie eine Weltreise. Ihre Erlebnisse hat sie in diesem Reisebericht festgehalten.

www.agenda-verlag.de

Aktuelles
  • Programmauswahl Frühling/Sommer

    Nicht mehr lange, dann ist endlich Frühling! Und damit Sie die literarischen Highlights im literaturland westfalen in der warmen Jahreszeit nicht verpassen, haben wir Ihnen eine Programmauswahl für den Frühling und Sommer 2024 zusammengestellt. Jetzt kostenlos bestellen!

    weiterlesen
  • Literaturpreis Ruhr 2024

    Der Regionalverband Ruhr und das Literaturbüro Ruhr schreiben den Literaturpreis Ruhr ab sofort in den Kategorien Hauptpreis und Förderpreis aus. Bis zum 31.03. nimmt das Literaturbüro Ruhr Bewerbungen und Nominierungen entgegen. Auch in der Kategorie Ehrenpreis können Vorschläge eingereicht werden.

    weiterlesen
  • Mord am Hellweg vergibt Viktor Crime Award

    Verlage, Buchhändler:innen und Krimikritiker:innen aller Medien sind berechtigt, bis zum 30. April 2024 Preisträger:innen vorzuschlagen. Infrage kommen Autor:innen, die zwischen Mai 2022 und April 2024 auf dem deutschsprachigen Markt im Genre Thriller debütiert haben.

    weiterlesen
  • Tentakel sucht Texte

    Für die Mai-Ausgabe der Literaturzeitschrift Tentakel sucht die Redaktion Texte zum Thema "Empathie und Aggression". Autor:innen mit Lebensbezug zu Ostwestfalen-Lippe können ihre Texte bis zum 30. März einreichen. Die Redaktion freut sich auch über Bild-, Grafik- und andere künstlerische Beiträge.

    weiterlesen