Literaturtipp

Lisa Roy

Keine gute Geschichte

Rowohlt Buchverlag, Hamburg 2023

Eine Geschichte über die Suche nach Familie und Herkunft, nach Identität und Liebe. Keine gute Geschichte.

Arielle Freytag, Anfang dreißig, hat es eigentlich geschafft: Aufgewachsen im Essener Stadtteil Katernberg, verdient sie als Social-Media-Managerin in Düsseldorf mittlerweile viel Geld. Bis eine Depression sie aus der Bahn wirft und für eine Weile in die "Klapse" bringt. Kaum wieder zu Hause, erreicht Arielle ein Anruf aus Katernberg, und zum ersten Mal nach zwölf Jahren kehrt sie an den Ort ihrer Jugend zurück. Dort werden seit ein paar Tagen zwei Mädchen vermisst - was Arielle mit Wucht an ihre Mutter erinnert, die vor vierundzwanzig Jahren spurlos verschwand.

Damals blieb Arielle allein bei ihrer eigenwilligen Großmutter zurück. Wer ihr Vater ist, weiß sie nicht, auch ihr dunkles, lockiges Haar und die Hautfarbe sind nur ein vager Hinweis: italienisch, türkisch, kroatisch? Während in Katernberg fieberhaft nach den Mädchen gesucht wird, stellt Arielle sich den schmerzhaften Fragen, auf die sie immer dringender Antworten braucht. Hat ihre Mutter sie verlassen, oder ging sie nicht freiwillig?

"Lisa Roy ist ein erstaunlicher Debütroman gelungen. Eine Mischung aus Coming-of Age- und Gesellschaftsroman mit einer Prise Krimi und einer Heldin, die schön, cool und rotzig erscheint, aber eigentlich sehr verletzlich ist." (dpa)

www.rowohlt.de

www.lisaroy.de

Aktuelles
  • Programmauswahl Frühling/Sommer

    Nicht mehr lange, dann ist endlich Frühling! Und damit Sie die literarischen Highlights im literaturland westfalen in der warmen Jahreszeit nicht verpassen, haben wir Ihnen eine Programmauswahl für den Frühling und Sommer 2024 zusammengestellt. Jetzt kostenlos bestellen!

    weiterlesen
  • Literaturpreis Ruhr 2024

    Der Regionalverband Ruhr und das Literaturbüro Ruhr schreiben den Literaturpreis Ruhr ab sofort in den Kategorien Hauptpreis und Förderpreis aus. Bis zum 31.03. nimmt das Literaturbüro Ruhr Bewerbungen und Nominierungen entgegen. Auch in der Kategorie Ehrenpreis können Vorschläge eingereicht werden.

    weiterlesen
  • Mord am Hellweg vergibt Viktor Crime Award

    Verlage, Buchhändler:innen und Krimikritiker:innen aller Medien sind berechtigt, bis zum 30. April 2024 Preisträger:innen vorzuschlagen. Infrage kommen Autor:innen, die zwischen Mai 2022 und April 2024 auf dem deutschsprachigen Markt im Genre Thriller debütiert haben.

    weiterlesen
  • Tentakel sucht Texte

    Für die Mai-Ausgabe der Literaturzeitschrift Tentakel sucht die Redaktion Texte zum Thema "Empathie und Aggression". Autor:innen mit Lebensbezug zu Ostwestfalen-Lippe können ihre Texte bis zum 30. März einreichen. Die Redaktion freut sich auch über Bild-, Grafik- und andere künstlerische Beiträge.

    weiterlesen