Zurück zur Übersicht

"Am Erker" sucht Texte

Einsendeschluss: 30. Juni 2024

Ausgaben von "Am Erker"

Eine Clubnacht voll zuckender Party People unter Speed? Eine Sargabsenkung im Kreis der Familie unter Eisregen? Eine Therapiestunde unter Tränen? Ein intimer Rückblick unter dem Flimmern alter Dias? Jedes Zusammensein von Menschen oder auch eine multiple Persönlichkeit entwickelt eigene Rituale, fordert Brauch und Sitte, baut sich eine Heimat, ob es nun die kleinste oder größte Gemeinde ist. Wer sind wir?

Das Heftthema der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Am Erker hat unter anderem einen historischen Anlass: 1924 erschien eine der wichtigsten Dystopien der Weltliteratur, Jewgenij Samjatins Wir. Der erste Science-Fiction-Roman über ein kontrolliertes Kollektiv, eine Art KI-gelenkten Ameisenstaat, gilt zugleich als das erste offiziell verbotene Buch des Kommunismus und wurde dann in New York gedruckt, in der Finanzmetropole des Klassenfeindes.

Eingesendet werden können dichte, moderne Erzählungen (maximal zehntausend Anschläge) und Gedichte (maximal fünf). Essays bitte nur nach Absprache. Bitte ausschließlich unveröffentlichte Texte.

Bitte beachten Sie ein paar Formalia:

  • Bitte schicken Sie Ihre Texte an redaktion[at]amerker.de.
  • Bitte schicken Sie ausschließlich Dateien in den Formaten docx, doc oder rtf.
  • Bitte benennen Sie die Datei mindestens mit dem Autor:innennachnamen. Ideal wäre diese Form: "Nachname_Texttitel.doc"
  • Bitte bringen Sie auf dem Text unbedingt Ihren Namen und eine E-Mail-Adresse unter. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für Manuskripte.
  • Bitte fügen Sie eine Kurzbiografie an. Sie sollte in wenigen Zeilen enthalten: Geburtsjahr, Wohnort, vielleicht auch Ausbildung und/oder Beruf, bisherige Veröffentlichungen und eventuelle Auszeichnungen.
  • Bitte schreiben Sie dazu, ob der oder die Texte unveröffentlicht sind, ob auf Papier oder im Netz.
  • Bitte verwenden Sie keine ZIP-Dateien. Oft fleddern sie unübersichtlich auseinander oder lassen sich gar nicht erst öffnen - oder die Mail wird von der Sicherheits­software aussortiert. Handelt es sich um einen einzigen Text, fügen Sie bitte die Kurzbiografie auf der letzten Seite an. Handelt es sich um mehrere Texte, kopieren Sie bitte die Texte hintereinander in EINE Datei und fügen die Kurzbiografie hinten an.

Verantwortlich für diese Ausgabe ist Marcus Jensen.

Aktuelles
  • Comic-Begeisterte gesucht!

    Das Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg sucht für seine kommende Sonderausstellung "Zok Roarr Wumm. Comics in Westfalen" (07.07. bis 29.09.2024) Personen, die über ihre Comic-Begeisterung berichten. Die daraus entstehenden Video-Interviews sollen als Filmbeitrag in der Ausstellung im Museum für Westfälische Literatur gezeigt werden.

    weiterlesen
  • Beiträge aus "Am Erker" in der Literaturline

    Ihre persönliche Dichter:innenlesung: Seit 2001 bringt die Literaturline Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Geboten wird ein Spektrum ganz unterschiedlicher Lesungen. Im April sind fünf Beiträge aus der Literaturzeitschrift "Am Erker" zum Thema Paarungen/Mixturen zu hören.

    weiterlesen
  • Uljana Wolf erhält Ernst Meister-Preis für Lyrik

    Sie pflegt einen kunstvollen Umgang mit Sprache - für diesen wird die Dichterin Uljana Wolf am 10. April in Hagen mit dem Ernst Meister-Preis für Lyrik ausgezeichnet. In ihren Gedichten, Essays und Übersetzungen beobachtet sie unsere polyglotte Lebenswelt der Gegenwart.

    weiterlesen
  • "Am Erker" sucht Texte

    Jedes Zusammensein von Menschen oder auch eine multiple Persönlichkeit entwickelt eigene Rituale, fordert Brauch und Sitte, baut sich eine Heimat, ob es nun die kleinste oder größte Gemeinde ist. Wer sind wir? Bis zum 30. Juni 2024 können Texte für die Ausgabe 87 der Literaturzeitschrift eingesendet werden, die unter dem Titel "Wir" steht.

    weiterlesen