Zurück zur Übersicht

Preis für Internationale Poesie

Stadt Münster zeichnet Diane Seuss und Franz Hofner aus

Franz Hofner trug sich im Beisein von Bürgermeisterin Angela Stähler ins Goldene Buch der Stadt ein.

Als Höhepunkt des Lyriktreffens Münster hat die Stadt Münster am Sonntag, 12. Mai, ihren Preis für Internationale Poesie an die US-amerikanische Dichterin Diane Seuss und ihren deutschen Übersetzer Franz Hofner vergeben.

Franz Hofner nahm die Auszeichnung im Erbdrostenhof stellvertretend auch für Diane Seuss entgegen, die ihre Reise aus persönlichen Gründen absagen musste. "Mit Diane Seuss wird eine Stimme mit Wurzeln im ländlichen Amerika ausgezeichnet, die das althergebrachte Sonett in überraschend vielfältige und immer lebensvolle Bereiche erweitert hat", sagte Hofner.

Der Übersetzer Franz Hofner (vordere Reihe, 2.v.r.) nahm im Erbdrostenhof stellvertretend auch für die amerikanische Dichterin Diane Seuss den Preis für Internationale Poesie entgegen.

Der Schriftsteller und Illustrator Frank Witzel würdigte die Preisträgerin in seiner Laudatio als begnadete Dichterin, "die mich mit ihrem Band 'Frank' noch einmal gelehrt hat, welche melancholische Hoffnung sich in Dichtung finden lässt."

Ausgezeichnet wurde der Gedichtband Frank: Sonette (2023, Maro Verlag, Augsburg). Autorin und Autor teilen sich die Preissumme von 15.500 Euro.

Die Stadt Münster vergibt den Poesiepreis alle zwei Jahre für einen Gedichtband und dessen eigenständige Übersetzung. Preisträgerin und Preisträger 2022 waren der polnische Dichter Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, Uljana Wolf und Michael Zgodzay.

Aktuelles
  • Literatur-Eule 2024

    2024 schreibt die Neue Literarische Gesellschaft Recklinghausen ihren mittlerweile 37. Literaturwettbewerb aus. Es werden wieder ein Jury- sowie ein Publikumspreis verliehen; es werden Geld- und Sachpreise ausgelobt. Autor:innen der Endrunde lesen ihre Texte bei der Recklinghäuser Literaturnacht am 16.11.2024.

    weiterlesen
  • Das bookbike nrw bringt Geschichten zu Kindern

    Bestückt mit vielen wunderbaren Bilderbüchern, Teppichen, Kissen und viel literaturpädagogischem Material lädt der "mobile Bücherspielplatz" von jugendstil nrw zum Schmökern & Spielen, Löcher in die Luft gucken & Lesen, eintauchen in Bilderwelten & selber malen ein.

    weiterlesen
  • Zeitgrenzen aufbrechen

    Das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt plant im Rahmen des neuen Festivals "aufbrüche - literaturfestival [lila we:] 2025" unter dem Titel "Zeitgrenzen aufbrechen" eine Anthologie, in der ältere und neue Literatur miteinander in Dialog treten. Interessierte Autor:innen sind eingeladen, sich mit Texten an dem Projekt zu beteiligen.

    weiterlesen
  • Bundesverdienstkreuz für Dr. Friedemann Spicker

    Dr. Friedemann Spicker aus Königswinter ist am Montag, 13. Mai, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden. Schon 2005 begründete er zusammen mit Dr. Jürgen Wilbert das Deutsche Aphorismus-Archiv (DAphA) Hattingen.

    weiterlesen